Wigbertschule in Hünfeld unter neuer Leitung

Auf Markus Bente folgt Sandra Möllers

Sandra Möllers

Nachdem zum Ende des vergangenen Schuljahres der langjährige Schulleiter Markus Bente in den Ruhestand verabschiedet wurde, übernimmt nun Sandra Möllers (52) die Leitung des voll ausgebauten Gymnasiums in der Konrad-Zuse-Stadt. Mit Wirkung vom 01.07.2024 wird sie mit der kommissarischen Wahrnehmung der Aufgaben einer Oberstudiendirektorin als Leiterin eines voll ausgebauten Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen und Schüler an der Wigbertschule beauftragt und erhält aus den Händen des zuständigen Schulamtsdezernenten Christian Pießnack ihre Ernennungsurkunde.

Nach ihrem Abitur an der Erweiterten Oberschule in Staßfurt im Jahr 1990 begann Sandra Möllers das Studium des Lehramts für die Sekundarstufen I und II in den Fächern Biologie und Chemie an der Martin-Luther-Universität in Halle, das sie 1996 mit dem I. Staatsexamen erfolgreich abschloss. Das zweijährige Referendariat absolvierte sie am Studienseminar in Weißenfels (Sachsen-Anhalt), das mit dem Ablegen des II. Staatsexamens 1999 endete.

Gerade einmal zwei Jahre später kam Sandra Möllers im Rahmen einer Anstellung als Lehrerin in den Fächern Biologie und Chemie sowie für die Betreuung einer Heimfamilie im Internatsbetrieb an die Hermann-Lietz-Schule Schloss Bieberstein nach Osthessen. Dort übernahm sie bereits 2004 das Aufgabenfeld der Studien- und Berufsberatung, bevor sie sich 2006 erfolgreich auf die Funktionsstelle als Studienleiterin und stellvertretende Schulleiterin bewarb. 2008 und 2012 erfolgten die Ernennung zur Studien- bzw. Oberstudienrätin und 2015 zur Studiendirektorin als die ständige Vertreterin des Leiters eines Oberstufengymnasiums.

Nach 23 Jahren an der Hermann-Lietz-Schule und nach 17 Jahren als stellvertretende Schulleiterin freut sich die neue Chefin der Wigbertschule auf ihre neue Aufgabe. „Mir ist es sehr wichtig zu vermitteln, dass wir nur gemeinsam Schule gestalten können“, bringt die neue Leiterin ihre persönliche Überzeugung zum Ausdruck, die gerne im Team arbeitet und konstruktiv-kreativ an pädagogische und organisatorische Herausforderungen herantritt. Bei allen Vorhaben der Schulentwicklung solle die Beziehungsarbeit im Vordergrund stehen. Im Kontext der Unterrichtsentwicklung ist es der Lehrerin für Naturwissenschaften stets wichtig, digitale Methoden voranzutreiben, aber auch den Blick für analoge sowie praktische Vorgehensweisen nicht zu verlieren. Hier möchte Sandra Möllers alle Möglichkeiten und Wege für ein individualisiertes und umfängliches Lernen nutzen. Schülerinnen und Schüler sollen auf zielführende Wege gelangen, in einer guten Lernatmosphäre ihre Potenziale entfalten können und niemand soll unberücksichtigt bleiben.

Als Leiterin der Wigbertschule nun selbst die Fäden in der Hand zu haben, sieht Möllers als ihre große Gestaltungsaufgabe an, der sie sich mit Leidenschaft und Engagement stellen möchte. Dabei solle Bewährtes belassen und Neues mutig vorangetrieben werden. Sandra Möllers ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Hofbieber. Der schulfachliche Dezernent für Gymnasien, Christian Pießnack, gratuliert der neuen Schulleiterin sehr herzlich zu ihrer neuen Aufgabe und überbringt ihr die Glückwünsche des Staatlichen Schulamts. Gleichzeitig dankt er ausdrücklich dem stellvertretenden Schulleiter Matthias Leibold, der in der Zeit der Vakanz die Geschicke der Wigbertschule gemeinsam mit dem Leitungsteam gelenkt hat. Aktuell besuchen 934 Schülerinnen und Schüler die Hünfelder Wigbertschule. Die Schülerinnen und Schüler werden von 78 Lehrkräften und 15 Lehrkräften im Vorbereitungsdienst unterrichtet. +++ pm

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Hier können Sie sich für den fuldainfo Newsletter anmelden. Dieser erscheint täglich und hält Sie über alles Wichtige, was passiert auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Auch ist es möglich, nur den Newsletter „Klartext mit Radtke“ zu bestellen.

Newsletter bestellen