Wein im Schlosshof: Spätlesefest geht in zweite Auflage

Genießen unter dem „Magic Sky“

Foto: Stadt Fulda / Christian Tech

Nach der erfolgreichen Premiere unter Corona-Bedingungen im vergangenen Jahr findet nun vom 24. August bis 4. September 2022 zum zweiten Mal das Spätlesefest im Schlosshof Fulda statt. Im barocken Flair des windgeschützten Innenhofs können die Besucherinnen und Besucher Rund um das 2021 enthüllte Spätlesereiter-Denkmal auch in diesem Jahr wieder ausgewählte Weine und kulinarische Spezialitäten genießen. Das gemütliche Lounge-Ambiente mit einem abwechslungsreichen Programm mit vielen Live-Acts und unter dem stimmungsvollen und wetterfesten Magic Sky sorgen im Fuldaer Spätsommer für eine außergewöhnliche Atmosphäre.

Unter dem Motto „Feine Weine und gute Unterhaltung“ teilen sich die Gastgeberinnen und Gastgeber des diesjährigen Fuldaer Spätlesefestes „Wein im Schlosshof“ die beiden Veranstaltungswochen auf: Vom 24. bis 28. August freut sich die Weinfest Fulda GbR mit den Weinhändlern Jupp Hahner und Wein Schmitt Gastgeberin sein zu dürfen. Vom 31. August bis 4. September folgen dann die Firma Groma und das Trendlokal „heimat“. Kulinarisch darf man sich auf leckere Flammkuchen und allerlei Köstlichkeiten des Teams der Familie Günther vom Restaurant „Zur Linde“ in Bimbach freuen.

Bei einem Vorab-Termin am Spätlesereiter-Denkmal zeigte sich Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld überzeugt, dass das Konzept im stimmungsvollen Ambiente des historischen Schlosshofs auch in diesem Jahr zünden werde. „Ich freue mich, dass die inzwischen mehr als 40 Jahre alte Tradition des Fuldaer Weinfests nun schon zum zweiten Mal an diesem besonderen Ort fortgeführt wird, der eng mit der fuldischen Weinhistorie verbunden ist – wurden doch einst im Schlosshof jene Weinfässer aus Hammelburg oder von Schloss Johannesberg ausgeladen, die dann in den Kellern der fürstbischöflichen Residenz lagerten.“

„Mit dem Spätlesefest wollen wir in diesem Jahr gute Weine und leckeres Essen mit stimmungsvoller Unterhaltung verbinden“, sagt Oliver Wehner, Inhaber der Groma und der Weingesellschaft. Das gesamte Team plane die Veranstaltung bereits seit rund einem Jahr und freue sich nun auf den Start des Weinfestes. Um sich gegen schlechtes Wetter zu wappnen, werden die Weinhändler auch in diesem Jahr auf die Überdachung des Magic Sky zurückgreifen, auf den nicht nur ein atemberaubender Sternenhimmel projiziert wird, sondern der die Weingenießerinnen und -genießer auch vor Regenschauern schützt.

„History Wall“, vielfältiges Musikprogramm und regionale Bands

Dazu bietet der Veranstaltungsort im Fuldaer Schlosshof ein außergewöhnliches Flair zum Genießen und Feiern, weiß Paul Pawlowski-Rothenbücher von der „heimat“ zu berichten: „Dort, wo tagsüber der Oberbürgermeister der Stadt regiert und die Stadtverwaltung ihren Sitz hat, darf abends mit einem vielfältigen Programm ausgelassen gefeiert werden.“ Dabei habe man beim musikalischen Rahmenprogramm großen Wert auf Bands aus Osthessen und den umliegenden Regionen gelegt. In der ersten Woche werden bekannte Musiker wie Die Rossinis, The Jets, Sunny Vibes, Prime Time oder die Sängerin Sabho für Stimmung und den guten Ton sorgen. In der zweiten Woche des Spätlesefestes folgt KultKlub, und Die Musikstudenten bringen Hits aus Funk, Soul, Rock und Pop auf die Bühne. Mit spanischen Flamenco-Klängen und ihrem Latino-Temperament wissen Los Caóticos das Publikum zu begeistern, während der Fuldaer DJ Daniel Kraus bei einer After-Work-Party an den Plattentellern steht. Am letzten Veranstaltungstag lässt das Trio Envie Créative das Spätlesefeste mit harmonischen Klängen und verträumten Melodien stilvoll ausklingen. Auch etwas Nostalgie kommt in diesem Jahr nicht zu kurz. „Eine „History Wall“ mit Fotos und Artikeln aus 42 Jahren Weinfest Fulda verspricht eine sehenswerte Geschichtsreise, die zeigt wie das Weinfest einst „laufen lernte“. Vielleicht kann sich so mancher Weinfest-Besuchende auf dem ein oder anderen Foto wiederentdecken“, ergänzt Jupp Hahner.

Tickets auch im Vorverkauf

Die Tickets für „Wein im Schlosshof: Das Spätlesefest“ sind online und an allen Vorverkaufsstellen erhältlich. Darüber hinaus gibt es an der Abendkasse jeweils noch ein größeres Kontingent an Karten für Gäste, die sich spontan für einen Besuch des Festes entscheiden. In dem Ticketpreis von 10,00 EUR ist ein 8,00 EUR Verzehrgutschein enthalten, der Ihnen am Tag des Besuches vor Ort ausgehändigt wird. Der Verzehrgutschein kann nur am Tag des Besuches eingelöst werden. Eine Übertragung auf andere Veranstaltungstage ist nicht möglich sowie eine Barauszahlung und/oder Erstattung nicht eingelöster Verzehrgutscheine. Wird die Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt abgesagt, wird der gesamte Ticketpreis erstattet. Das Ticket beinhaltet keinen Sitzplatzanspruch.

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 06.10.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
962,1 ↑2151
Vogelsberg776,0 ↓820
Hersfeld
329,6 ↓396
Main-Kinzig716,7 ↑3035

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook