Wandererlebnis der Extraklasse

Lauterbach. Warme Sonnenstrahlen, leuchtende Blütenteppiche an den Waldrändern und zartes Grün an den Bäumen locken im Frühling in die Natur. Und was könnte es Schöneres geben, als diese Zeit auf einer der Wandertouren der Extraklasse im Hohen Vogelsberg zu verbringen?Ein unvergessliches Naturerlebnis, dazu viele spannende Informationen über die kulturellen Besonderheiten der Region, die vulkanische Entstehungsgeschichte, Märchen, Sagen und zahlreiche weitere Details erwarten die Wanderfreunde.

Los geht´s am Freitag, den 11. April mit einem erholsamen Spaziergang auf dem acht Kilometer langen Höhenrundweg. Dieser startet um 14 Uhr am Info-Zentrum auf dem Hoherodskopf. Viele Sehenswürdigkeiten, wie der Taufstein mit Bismarckturm, die Forellenteiche oder der Geiselstein, werden angesteuert. Flora und Fauna, sowie Sagen und Märchen werden bevorzugt erläutert. Um Anmeldung wird gebeten bei Naturparkführerin Ursula Herbst, Telefon 06049-7514.

Die zweite Wanderführung findet am Samstag, den 12. April auf der 12 Kilometer langen WeitblickTour in Ulrichstein statt. Startpunkt ist um 10 Uhr in Ulrichstein auf dem Lindenplatz am Rathaus. Hier ist der Name schon Programm: zahlreiche Stellen mit herrlicher Fernsicht erfreuen den Wanderer. Blicke bis ins Gießener Becker und den Raum Marburg sind vom Turm der Schlossruine Ulrichstein aus möglich. Dazu bietet das Geotop „Dicke Steine“ einen Einblick in die feurige Vergangenheit des Vogelsberges, während der Vogelsberggarten das Herz des Gärtners erfreut. Um Anmeldung wird gebeten bei Vulkanführerin Corinna Schmidt, Telefon 0172-7025381 o. rinnischmidt@gmx.de.

Den Abschluss des ersten Wanderwochenendes bildet am Sonntag, den 13. April die Wanderung auf der BachTour in Lauterbach. Start dieser 16 Kilometer langen Tour ist in Lauterbach, am Ende der Straße, „Am Eichberg“ um 10 Uhr. Begleitet von sanft plätschernden Wasserläufen kann der Wanderer die wechselvolle Landschaft der offenen Wiesenflächen, urigen Wälder und dem malerischen Schlosspark Eisenbach genießen. Highlight der Tour ist die Bachüberquerung auf den mittelalterlichen Schrittsteinen. Anmeldungen bitte unter Telefon 0178-5533907 bei Naturparkführerin Claudia Blum.

Das zweite Wander-Wochenende startet an Karfreitag, den 18. April um 10 Uhr. Die GipfelTour Hoherodskopf steht hier auf dem Programm. Startpunkt dieser Tour ist am Wanderportal auf dem Hoherodskopf direkt am großen Parkplatz. Auf dieser Wanderung spielt Abwechslung eine große Rolle: versteckte Waldpfade, weite Fernblicke, Wiesenwege, sanft abfallende Wege und steile Anstiege werden geboten. Höhepunkte sind der Aussichtspunkt Bilstein und die Forellenteiche. Auf halber Strecke ist eine Einkehr vorgesehen. Um Anmeldung wird gebeten bei Natur- und Kulturführerin Angela Metzner, Telefon 06044-607020.

Eine Fülle von Landschaftseindrücken bietet die Eschenrod-StauseeTour, die am Ostersamstag, den 19. April, als geführte Wanderung angeboten wird. Startpunkt dieser 14 Kilometer langen Tour ist in Schotten-Eschenrod um 10 Uhr am Sportplatz gegenüber dem Golf-Clubhaus. Sattgrüne Laubwälder und bunte Wiesen, riesige Mammutbäume und weitläufige Pferdeweiden, dazu abwechselnd schöne Aussichten über die kleinräumige Vogelsberglandschaft und Fernblicke bis zum Taunus erwarten hier die Wanderer. Anmeldungen bitte bei Natur- und Kulturführerin Karin Bochenek, Telefon 0173-9641014.

Abschluss des zweiten Wanderwochenendes ist am Ostersonntag, den 20. April auf der Drei-SeenTour in Nieder-Moos. Bei einer Runde durch das „Blaue Eck“ lässt sich Natur pur mit außergewöhnlichen Begegnungen erleben. Die Mooser Seenplatte ist berühmt für ihre seltenen Vogelarten und Schmetterlinge. Auf den Teichen und im Röhricht tummeln sich Hauben- und Schwarzhalstaucher, Teichrohrsänger und Regenpfeifer. Auch in den Feldern lassen sich seltene Vogelarten beobachten. Der stete Wechsel von Wiesen, Weiden und Waldgebieten zwischen den Uferwegen eröffnet facettenreiche Perspektiven auf die liebliche Vogelsberglandschaft. Startpunkt dieser 14 km langen Wanderung ist um 14 Uhr am großen Wanderportal auf dem Campingplatz in Nieder-Moos. Um Anmeldung wird gebeten bei Natur- und Kulturführer Rudolf Schlintz, Telefon 06644-1413.

Alle Wanderungen, außer dem Höhenrundweg und der Drei-SeenTour starten um 10 Uhr. Die Touren dauern zwischen 3 und 6 Stunden, je nach Länge der Tour. Zumeist ist Rucksackverpflegung empfohlen. Die Kosten betragen pro Wanderung 5 €/ Erw., 2,50 €/Kind, 10 €/ Fam. Um Anmeldung wird gebeten, natürlich kann aber auch jeder spontan vorbeikommen. Weitere Informationen zu diesem besonderen Angebot erhalten Sie unter www.vogelsberg-touristik.de oder unter Telefon 06044-964848. +++ fuldainfo

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 03.10.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
686,1 ↓1534
Vogelsberg770,3 →814
Hersfeld
616,7 →741
Main-Kinzig569,4 →2411

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook