Wallrother Ortsvorsteher will im Schlüchterner Rathaus auf den Chefsessel

Matthias Möller
Matthias Möller

Schlüchtern. Um das Amt des Bürgermeisters in Schlüchtern bewirbt sich seit Dienstag ein dritter Kandidat: Der Ortsvorsteher von Wallroth, Matthias Möller, hat seine Bewerbungsunterlagen samt 120 Unterstützer-Unterschriften im Rathaus abgegeben. „Mit neuem Schwung gemeinsam für Schlüchtern ist sein Slogan“ und dafür steht er. Möller ist überzeugt, dass ein unabhängiger Bürgermeister eine Stadt voranbringen könne. Deshalb und auch weil er eine parteiinterne Kampfkandidatur vermeiden wollte, hat der einstige SPD-Fraktionsvorsitzende in der Schlüchterner Stadtverordnetenversammlung sein Parteibuch zurückgegeben. In den kommenden Monaten will Möller, „einen authentischen Wahlkampf führen“. Dialog ist dabei das zentrale Anliegen des Filialleiters bei Renault-Enders in Fulda, der die Wirtschaftsförderung in der Stadt zur Chefsache erklärt. Matthias Möller tritt am 6. März 2016, wenn parallel zu den Kommunalwahlen auch der künftige Bürgermeister beziehungsweise die künftige Bürgermeisterin in Schlüchtern gewählt wird, gegen Amtsinhaber Falko Fritzsch (SPD) und die stellvertretende Hauptamtsleiterin Kerstin Baier-Hildebrand an, die als parteiunabhängige Kandidatin von der CDU unterstützt wird. +++ fuldainfo

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 30.11.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
176,2 ↑394
Vogelsberg265,9 ↑281
Hersfeld
139,8 ↓168
Main-Kinzig182,3 ↓772

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook