Vollversammlung der Kreisjugendfeuerwehr Fulda

KJFW Hohmann: „Gemeinsam die bevorstehenden Herausforderungen annehmen, um die Zukunft der Feuerwehr zielgerichtet zu gestalten“

Ein Rückblick auf das Berichtsjahr 2018 sowie ein Ausblick auf das bevorstehende Jahr 2019, diverse Ehrungen sowie die Prämierung des Fotowettbewerbes waren nur wenige Höhepunkte, die die sehr gut besuchte Vollversammlung der Kreisjugendfeuerwehr – kurz KJF – Fulda am vergangenen Wochenende in Dipperz prägten. Mehr als 220 Mitglieder der Jugendfeuerwehren, Jugendfeuerwehr- und Feuerwehrführungskräfte sowie Gäste aus dem Feuerwehrwesen und der Politik konnte Kreisjugendfeuerwehrwart (KJFW) Steffen Hohmann zur Vollversammlung im Bürgerhaus in Dipperz willkommen heißen. Besondere Grußworte galten dem Bürgermeister der Gemeinde Dipperz, Klaus-Dieter Vogler, dem Kreistagsmitglied Hermann Müller, den CDU-Landtagsabgeordneten Thomas Hering und Markus Meysner, Linda Trieschmann von der Hessischen Jugendfeuerwehr, dem Kreisbrandinspektor, Adrian Vogler, sowie dem Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda, Lothar Mihm. Zudem galt den anwesenden Kreisbrandmeistern, den Vorstandsmitgliedern sowie Ehrenmitgliedern des KFV Fulda ein herzlicher Willkommensgruß.

In den 134 Jugendfeuerwehren des Landkreises Fulda engagieren sich 489 Mädchen und 1.145 Jungen. Im Laufe des Jahres 2018 konnten 224 Neueintritte, 245 Austritte, 58 Übernahmen aus Kindergruppen in die Jugendfeuerwehr sowie 103 Übertritte in die Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Fulda verzeichnet werden. Die Anzahl der Übertritte aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilungen ist im Vergleich zum Vorjahr leicht angestiegen. Dieser Anstieg ist von großer Bedeutung, denn die Mitglieder der Jugendfeuerwehren stellen den zukünftigen Brandschutz in den Städten und Gemeinden sicher. Bedauerlicherweise weist der Gesamtmitgliederstand aller Jugendfeuerwehren im Landkreis Fulda einen neuen Tiefpunkt auf. KJFW Steffen Hohmann ermutigte die Versammlungsteilnehmer in seinem Jahresbericht, die den Jugendfeuerwehren bevorstehenden Herausforderungen gemeinsam anzunehmen und zu meistern, um die Zukunft der Feuerwehr zielgerichtet zu gestalten.

Nach der Mitgliederstatistik brachte KJFW Steffen Hohmann mit seinem Bericht das vergangene Jahr wieder in Erinnerung. Sportlicher Auftakt des Jahres 2018 war das Völkerballturnier der Kreisjugendfeuerwehr Fulda, bei dem 38 Mannschaften um den Turniersieg spielten. Jahreshighlight war mit 580 teilnehmenden Jugendlichen und Betreuern das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Hofbieber-Wiesen. Im Focus standen auch die guten Leistungen der Jugendfeuerwehren bei den Wettbewerben. Beim Bundeswettbewerb auf Kreisebene in Eiterfeld-Großentaft nahmen 34 Mannschaften teil. Auf dem Landesentscheid der Hessischen Jugendfeuerwehr in Hungen und auf dem Osthessencup in Hünfeld-Mackenzell stellten die Jugendfeuerwehren aus dem Kreisgebiet ihr Können mit Bravour unter Beweis. Die Jugendfeuerwehr Petersberg-Steinau wird als Sieger des Landesentscheides 2018 das Land Hessen bei den Deutschen Meisterschaften im Bundeswettbewerb im September 2019 in Xanten vertreten. Als höchste Auszeichnung in der Jugendfeuerwehr konnte die sogenannte „Leistungsspange“ an 148 Jugendfeuerwehrmitglieder verliehen werden. Weiter haben 56 Jungen und Mädchen den Ausbildungsnachweis Jugendflamme II und III bestanden. Am Bildungsangebot der Kreisjugendfeuerwehr Fulda nahmen 176 Jugendfeuerwehrmitglieder und Jugendfeuerwehrführungskräfte teil. Das Angebot, die erforderliche Stundenzahl zum Erwerb der Jugendleitercard zu sammeln, wird gut angenommen und ermöglicht somit die JuLeiCa auf Kreisebene zu erwerben.

Mit einem Ausblick auf das bevorstehende Jahr 2019 beendete KJFW Hohmann seinen Jahresbericht und dankte allen Verantwortlichen im Feuerwehrwesen und der Politik für die sehr gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Für den Zeitraum 2019-2020 wurde Marcel Gaul aus Neuhof-Hattenhof als Fachbereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit in den Kreisjugendfeuerwehrausschuss gewählt. Dank und Anerkennung für langjähriges Engagement als Wertungsrichter der Kreisjugendfeuerwehr Fulda erhielten Jennifer Ebert aus Neuhof und Raphael Goldbach aus Dipperz für jeweils fünf Jahre, Marc Ide aus Eiterfeld für 15 Jahre sowie Elmar Mihm aus Eichenzell für 35 Jahre. Anna-Lena Kalb aus Eiterfeld wurde für herausragende und besondere Jugendarbeit im Rahmen der Vollversammlung mit der Florian-Medaille der Hessischen Jugendfeuerwehr in Bronze ausgezeichnet. Als Sieger des Fotowettbewerbes wurden die Gemeindejugendfeuerwehr Eichenzell, die Jugendfeuerwehr Künzell – Engelhelms, die Jugendfeuerwehr Tann, die Jugendfeuerwehr Eiterfeld sowie die Jugendfeuerwehren Eichenzell – Rothemann und Tann prämiert. Die Jury des Fotowettbewerbes 2018 setzte sich aus Kreisbrandinspektor Adrian Vogler, dem Kreisausbilder Jürgen Weber sowie dem Kreisstabführer Lothar Theisen zusammen. Der Fotowettbewerb war mit dem Thema „Action, Teamgeist und Spaß“ überschrieben. Auch in diesem Jahr findet wieder ein Fotowettbewerb statt. Das Motto des Fotowettbewerbes 2019: „Wir brennen für unser Hobby: Jugendfeuerwehr“. +++ pm/ja

Print Friendly, PDF & Email
Bevorstehende Veranstaltungen!
Speyside Tasting
Rock n Roll im Pub
Karaoke mit Regina Schäfer
Live.... Der Pubgig
Disconacht mit DJ Weili
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Zweimal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!