Viele Vermisste nach Fähr-Unglück vor Südkorea

Seoul. Nach offiziellen Angaben werden nach dem Fähr-Unglück vor der Küste Südkoreas noch 293 Menschen vermisst. Wie Vertreter des südkoreanischen Sicherheitsministeriums am Mittwoch auf einer Pressekonferenz erklärten, waren 459 Menschen an Bord der Fähre, die am Mittwochmorgen (Ortszeit) gut 20 Kilometer von der Küste entfernt gekentert war. Unter ihnen sind demnach 325 Schüler, 15 Lehrer, 89 weitere Passagiere sowie 30 Besatzungs-Mitglieder. Mindestens zwei Menschen seien bei dem Unglück ums Leben gekommen, 164 konnten bislang gerettet worden, hieß es seitens der Vertreter des südkoreanischen Sicherheitsministeriums weiter. 34 Schiffe sowie 18 Hubschrauber beteiligen sich an dem Rettungseinsatz, teilte die Küstenwache mit. Kurz vor dem Kentern der Fähre hatte die Besatzung ein Notsignal abgesetzt. Zur Unglücksursache ist derzeit noch nichts bekannt. +++ fuldainfo

Print Friendly, PDF & Email
Karaoke
24. August 2019 - ab 21:00 Uhr
Im Rhönblick Countrypub
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
Jetzt auch als BonifatiusEdition!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!