Vereinsgemeinschaft Welkers begrüßte Rothmund mit einer großen Wahlparty

Wahlsieg des CDU-Kandidaten wurde im Bürgerhaus Welkers bis Mitternacht gefeiert

Nach der spannenden Verkündigung des Wahlergebnisses und der lang anhaltenden Gratulationscour im Kultursaal des Eichenzeller Schlösschen bereitete die Vereinsgemeinschaft Welkers 1987 dem neugewählten Bürgermeister Johannes Rothmund  mit seiner Gattin Britta und vielen Familienmitgliedern im  festlich geschmückten Bürgerhaus einen herzlichen Empfang. Landrat Bernd Woide, weitere namhafte Kommunalpolitiker, Vertreter aus der Wirtschaft , viele Vereinsvertreter aus der Gesamtgemeinde Eichenzell  und zahlreiche Bürger sind zur Wahlparty gekommen, um dem neuen Gemeindeoberhaupt zu gratulieren und den Wahlsieg mit ihm in seinem Heimatort Welkers gebührend zu feiern.

Auch der Vater von Johannes Rothmund, Norbert Rothmund, feierte gemeinsam mit seiner Gattin und weiteren Familienmitgliedern in bester Feierlaune den Sieg seines Sohnes. Der bekannte Facharzt für Allgemeinmedizin sorgte über viele Jahre für eine gute medizinische Versorgung im schönen Ortsteil Welkers und ist nun stolz, das sein Sohn das Amt des Bürgermeisters bekleiden darf. Prinz Axel, der Stimmgewaltige Ex Major von Lattenschuss & Fußballtor (Axel Schönherr)  und Prinzessin Mona vom königlichen Zahlensalat & lustigen Frauenelferrat  (Mona Schönherr) freuten sich sichtlich, dass es  Johannes Rothmund nach einem sehr engagierten Wahlkampf geschafft hat und nun als Bürgermeister in der Gemeinde Eichenzell seine Fähigkeiten unter Beweis stellen kann. Auf der Wahlparty konnte er bereits seine tänzerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Er tanzte spontan mit Gardetänzerinnen auf der Bühne und machte dabei eine gute Figur.

Bei flotter Stimmungsmusik wurde auf der Wahlparty  ausgiebig gefeiert, getanzt und viel gelacht. Ortsvorsteher Andreas Klimesch, die Mitglieder des Ortsbeirat und die Mitglieder der Vereinsgemeinschaft Welkers präsentierten sich als gute gelaunte Gastgeber und brachten ihre Freude über den Wahlsieg deutlich zum Ausdruck. In richtig guter Stimmung präsentierten sich auch die Mitglieder der Jungen Union Eichenzell, die sich von Anfang an für Johannes Rothmund stark gemacht haben. Einige der  letzten Feiergäste wurden sogar von Britta Rothmund nach Hause gefahren und damit wurde gleich nach der Wahl Bürgernähe von der neuen „Eichenzeller First Lady „ praktiziert. Der „frischgebackene“ Bürgermeister freut sich jetzt auf einige ruhigere Tage im Kreise seiner Familie, bevor er  sich dann nach einer Einarbeitungszeit ab 1. Juni mit Feuereifer eigenverantwortlich  um die Belange der Gemeinde Eichenzell kümmern möchte.  Im Wahlkampf hat Johannes Rothmund viele Ziele und Ideen für Eichenzell präsentiert und nun  freut sich auf die bürgernahe Umsetzung. +++ ub

 
Mehr als nur eine Anzeige!
Online anbieten - offline verkaufen
Slider
 
Wir bringen Mitarbeiter und Arbeitgeber zusammen!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!