Unterstützung für die Familie des kranken Til Waider

Anbau eines Aufzuges geplant

Dr. Leonhard Hering (links), Wolfgang Krieger (rechts) mit Til und seiner Mutter. Bild: Dr. Leonard Hering

Der kleine Til ist an Duchenne-Muskeldystrophie erkrankt, bei der die Muskulatur mit fortschreitendem Alter immer schwächer wird. Am Haus der Familie Waider ist daher der Anbau eines Aufzuges geplant, damit Til in die Wohnung im zweiten Stock gebracht werden kann, wenn er in absehbarer Zeit die Treppen nicht mehr bewältigen kann. Zum Tragen ist er, insbesondere für seine Mutter Sabine, inzwischen zu schwer. Der Lions Club Hünfeld möchte sich daher auch in die Reihe der Unterstützer einreihen und hat jetzt 1.500 Euro aus seinen Activity-Einnahmen für Tils Familie zur Verfügung gestellt. Bei einem Besuch in Geismar informierten sich der Präsident des Lions Club Hünfeld, Dr. Leonhard Hering, und der Zweite Vize-Präsident des Lions Clubs Hünfeld, Wolfgang Krieger, über die vielfältigen Probleme, die die Familie Waider mit der Beantragung und Beschaffung von Hilfsmitteln hat, und über die geplanten Baumaßnahmen. +++ pm

Print Friendly, PDF & Email
DER KOPF HAT EINEN PLAN, DAS HERZ EINE GESCHICHTE
NOCH NIE BEGANN EINE
GUTE STORY DAMIT, DASS JEMAND SALAT ISST.
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!