Unterricht im Zeitalter der Digitalisierung und Industrie 4.0

Zeitsprung verbindet Schulen und Wirtschaft

In den neuen Räumen der Ferdinand-Braun-Schule Fulda . Foto: Zeitsprung IT-Forum Fulda e.V.

Wie Unterricht im Zeitalter von Digitalisierung und Industrie 4.0 funktioniert, darüber tauschten sich die Ferdinand-Braun-Schule (FBS) Fulda und der Verein „Zeitsprung IT-Forum Fulda“ am 11. November aus. In diesem Zusammenhang wurden auch die neuen Werkstatträume und das Automatisierungszentrum der Ferdinand-Braun-Schule Fulda besichtigt. Oberstudiendirektorin Ulrike Vogler, Schulleiterin der Ferdinand-Braun-Schule Fulda sowie Zeitsprung-Vorstandsmitglied, und Netzwerkmanagerin Petra Koch, ebenfalls im Vorstand vom Zeitsprung, eröffneten den Abend mit ihren Grußworten an die knapp 40 Teilnehmenden. Der Abteilungsleiter Studiendirektor Hubert Schmitt, unter anderem zuständig für die Automatisierungstechnik, stellte mit anderen Kollegen zunächst anhand einer Präsentation das neue Automatisierungszentrum sowie das neue Unterrichtskonzept vor.

„Zentraler Punkt ist der Serverraum“, betonte Hubert Schmitt und bestätigte damit ein Motto von Zeitsprung: „Ohne IT ist alles Nichts.“ Schmitt führte weiter aus, dass die IT das Herz der Automatisierung sei. Hier kommen alle Versorgungen sowie smart factory, Steuerungstechnik, Mess- und Regelungstechnik wie auch Sensorik-Schulungsplätze zusammen und stellen die Verbindung zu den CNC-Maschinen in den Werkstätten her. „Früher war alles eine Insellösung. Heute kommuniziert mittels IT alles miteinander, wird dadurch flexibler“, so Schmitt während des Vortrages. Anschließend besichtigten die Teilnehmenden die neuen Unterrichtsräume, wo erlebbar wurde, wie Theorie und Praxis zukünftig miteinander im Unterricht optimal verbunden werden sollen. Besichtigt wurden auch die neuen Räumlichkeiten der Metall-, Elektro- und KfZ-Werkstätten. Elektro-Ausbilder Leander Stumpf zeigt unter anderem, wie den Lernenden Wissen über die hauseigene Solaranlage vermittelt wird, die direkt aus dem Unterrichtsraum zugänglich ist. Auch die Abteilungsleiter Studiendirektor Michael Franke (KfZ-Technik) und Studiendirektor Tobias Heitz (Metall-Technik) boten den Interessierten Einblicke in ihre Praxisräume.

Nach der Besichtigung netzwerkten die Teilnehmenden bei einem kleinen Imbiss und tauschten ihre Eindrücke zum modernen sowie praxisnahen Unterrichten aus. Dabei wurde an Zeitsprung der Wunsch herangetragen, der Ferdinand-Braun-Schule einen erneuten Besuch abzustatten, wenn die Technikräume vollends ausgestattet und in Betrieb genommen worden sind. Der Vorstand des Zeitsprung bedankte sich bei allen beteiligten Leitungs- und Lehrkräften der Ferdinand-Braun-Schule sowie allen Besuchenden für den interessanten Abend. Die Berufsschulen Ferdinand-Braun-Schule und Konrad-Zuse-Schule werden vom gemeinnützigen Verein Zeitsprung IT-Forum Fulda bereits seit Jahren unterstützt. Sowohl durch den fachlichen Austausch mit der ansässigen Industrie und Wirtschaft als auch finanziell. Die IT-Projekte der FBS wurden in diesem Jahr mit 1000 Euro gefördert. Die Scheckübergabe erfolgte auf der fibit.business am 23. September im 3G Eventzentrum in Fulda. Die Ergebnisse der Projekte werden auf der fibit’22 innovation+karriere auf dem Campus der Hochschule Fulda in 2022 zu sehen sein.

Wer den Zeitsprung IT-Forum Fulda e.V. kennenlernen möchte, kann sich online mit einem Kostenbeitrag von 20 Euro verbindlich zur Weihnachtsfeier am 9. Dezember um 18 Uhr anmelden. Die Weihnachtsfeier findet auf dem Gipfel der Genießer statt: Der Florenberg, Künzell. Stargast des Abends wird Franz Habersack sein. Die Veranstaltung findet unter den bis dahin geltenden Corona-Maßnahmen statt. Auf der Website zeitsprung.org finden Interessierte alle aktuellen und wichtigen Details. +++ pm/ja

Coronadaten

Der durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 5,32 pro 100.000 Einwohner (24.06.2022). Eine Woche zuvor betrug der Wert 2,72 pro 100.000.
Letzte Aktualisierung: 26.06.2022, 06:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
813,8 ↑1815
Vogelsberg994,3→1049
Hersfeld
621,8 →748
Main-Kinzig662,8 ↑2795

Wir haben uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion zu deaktivieren. Das Verhältnis zwischen Nutzen und Aufwand hatte sich in letzter Zeit extrem verschlechtert. Wir danken allen, die hier kommentiert haben. Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.
Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

.