Unternehmensgruppe atzert:weber geht neue Wege

Volkswagen Händler-Vertrag wird zum 31.03.2023 abgegeben

Foto: privat.

In der Leipziger Straße in Fulda geht im kommenden Jahr eine Ära zu Ende. Nach über 70 Jahren beendet die Unternehmensgruppe atzert:weber am 31.03.2023 den Verkauf von Neuwagen für die Marken Volkswagen PKW und Nutzfahrzeuge. Der Fahrzeughandel im Übrigen und der Service am Standort gehen unverändert weiter. Das Unternehmen reagiert damit auf die aktuellen Veränderungen in der Automobilindustrie und positioniert sich zukünftig noch konsequenter als kundenzentrierter Mobilitätsdienstleister für die Menschen in der Region Fulda. Volkswagen setzt zukünftig im Vertrieb noch stärker auf den Direktvertrieb, wie es aktuell schon bei den vollelektrischen PKW-Modellen iD.3 und iD.4 praktiziert wird. Hier kauft der Kunde direkt bei Volkswagen. Diese Art des Vertriebs soll in der Zukunft als Alternative zum Händlersystem noch weiter ausgebaut werden.

„Wir sehen diese Veränderungen als Zukunftschance. Bereits seit Mitte 2020 stellen wir die Weichen für die neuen Rahmenbedingungen“, so Philipp Atzert, geschäftsführender Gesellschafter. „Für uns stehen unsere Kunden im Mittelpunkt unserer Zukunftsstrategie. Für sie werden wir die digitale und analoge Autowelt unter einen Hut bringen“. Das Volkswagen Zentrum mit den dazugehörigen Ausstellungsflächen in der Leipziger Straße soll u.a. im Bereich des Gebrauchtwagenhandels in Fulda neue Maßstäbe setzen. Das wachsende Online-Geschäft ist konsequent mit dem Autohandel vor Ort verbunden und die Online-Beratung jederzeit für die Kunden erreichbar. Zudem wurde bereits zentralisiert ein professioneller Fuhrpark-Einkauf in Europa aufgebaut.

Das Familienunternehmen verspricht den Kunden ein besonderes Kauferlebnis. „Mit der Kombination aus digitaler und analoger Beratung optimieren wir unser Mobilitätsangebot. Das Volkswagen Zentrum ist als moderner Standort mit Jungen Gebrauchten und EU-Importen insbesondere für den Privatmarkt sehr attraktiv. Die Großkunden werden auch weiterhin Neuwagen der Marken Volkswagen PKW und Nutzfahrzeuge bestellen können.“ „Wir haben eine Menge vor“, erklärt Sebastian Weber, bevollmächtigter der Gesellschaft und Geschäftsführer. „Uns ist wichtig, unseren Kunden den von uns bekannten zuverlässigen und kompetenten Service rund um ihre Mobilität zu bieten.“

Mit dieser Neuausrichtung als moderner Mobilitätsdienstleister bietet die atzert:weber Gruppe den Mitarbeitenden auch zukünftig einen sicheren und zukunftsorientierten Arbeitsplatz. Der Kundendienst am Standort geht unverändert weiter. Der Volkswagen Servicevertrag bleibt von der Vereinbarung unberührt und wird einschränkungslos weitergeführt. +++

Hinweis: Dies ist eine kostenfreie Veröffentlichung einer Pressemitteilung.

Coronadaten

Da am Wochenende nur noch wenige Gesundheitsämter und Landesbehörden Daten an das RKI übermitteln, werden keine Daten am RKI eingelesen, sodass es bei den absoluten Fallzahlen keine Veränderung zum Vortag gibt. Die Änderung der 7-Tage-Inzidenz im Vergleich zum Vortag beruht lediglich auf einer Änderung des Bezugszeitraums (jeweils 7 Tage vor dem Tag der Berichterstattung).

Letzte Aktualisierung: 08.08.2022, 06:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
482,9 ↓1077
Vogelsberg614,2 →648
Hersfeld
551,1 →663
Main-Kinzig359,0 →1514

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook