Unternehmen trotz Expertenmangel bei Datenschutz gut aufgestellt

Die Auswahl der Unternehmen sei "repräsentativ"

DSGVO

Berlin. Neun von zehn Unternehmen (88 Prozent) glauben, dass ihre Mitarbeiter über die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse verfügen, um stets konform mit geltendem Datenschutzrecht zu sein. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom, die am Montag veröffentlicht wurde. Zugleich haben jedoch sechs von zehn Unternehmen (61 Prozent) angegeben, dass die Rekrutierung von Datenschutzexperten sehr schwierig ist. Ähnlich viele Unternehmen (57 Prozent) sagen, dass der Markt für Personal im Bereich Datenschutz nahezu leergefegt ist. “Die Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung hat den Bedarf an qualifiziertem Personal rapide ansteigen lassen”, sagte Susanne Dehmel, Mitglied der Bitkom-Geschäftsleitung. “Mit der kommenden E-Privacy-Verordnung steht den Unternehmen die nächste regulatorische Datenschutzherausforderung noch bevor”, so Dehmel. 44 Prozent der befragten Unternehmen bekämpfen den Fachkräftemangel, indem sie in die Aus- und Weiterbildung ihres Datenschutzpersonals investieren. Seit dem 25. Mai 2018 ist die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) vollumfänglich gültig. Für die Umfrage hat 505 Unternehmen befragt. Die Auswahl der Unternehmen sei “repräsentativ”, teilte das Institut mit. +++

Print Friendly, PDF & Email
Bevorstehende Veranstaltungen!
Speyside Tasting
Rock n Roll im Pub
Karaoke mit Regina Schäfer
Live.... Der Pubgig
Disconacht mit DJ Weili
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.