Unternehmen planen vermehrt Neueinstellungen

Tourismus und Gastgewerbe suchen offenbar dringend Mitarbeiter

Die Unternehmen in Deutschland planen vermehrt Neueinstellungen. Das geht aus dem Ifo-Beschäftigungsbarometer hervor, welches am Mittwoch veröffentlicht wurde. Der Index stieg demnach im Mai auf 104,0 Punkte, nach 102,8 Punkten im April. Die robuste Wirtschaftsentwicklung in Deutschland zeige sich auch auf dem Arbeitsmarkt, so das Institut. Der Fachkräftemangel bleibe indes hoch – die Unternehmen könnten nicht alle offenen Stellen besetzen. In der Industrie stieg das Beschäftigungsbarometer im Mai deutlich. Insbesondere der Maschinenbau und die Elektroindustrie suchen demnach Personal. Bei den Dienstleistern erreichte der Indikator sogar den höchsten Wert seit Oktober 2018. Tourismus und Gastgewerbe suchen offenbar dringend Mitarbeiter, um den pandemiebedingten Nachholbedarf zu decken. Dagegen ist die Einstellungsbereitschaft im Handel sowie im Baugewerbe eher schwach ausgeprägt. +++

Schalten Sie jetzt für 60 Tage Ihre Stellenanzeige zum Preis von 180 Euro.

Coronadaten

Der durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 5,58 pro 100.000 Einwohner (29.06.2022). Eine Woche zuvor betrug der Wert 3,81 pro 100.000.
Letzte Aktualisierung: 30.06.2022, 06:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
965,4 ↑2153
Vogelsberg1018,0 ↓1074
Hersfeld
579,4 ↓697
Main-Kinzig823,4 ↓3472

Wir haben uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion zu deaktivieren. Das Verhältnis zwischen Nutzen und Aufwand hatte sich in letzter Zeit extrem verschlechtert. Wir danken allen, die hier kommentiert haben. Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.
Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

.