Unfall mit fünf LKW verlangt Einsatzkräften bei Temperaturen über 30 Grad alles ab

Autofahrer im Stau dürfen nicht umdrehen

Am Donnerstagabend kam es auf der A5 bei Homberg in Hessen gleich zu zwei schweren Unfällen in den insgesamt fünf LKW verwickelt wurden. An einer Steigung war der Verkehr ins Stocken geraten und ein LKW fuhr langsam die Anhöhe hinauf. Dies hatte offenbar der nachfolgende LKW-Fahrer übersehen und war auf seinen Vordermann aufgefahren. Der hinter den beiden fahrende LKW hatte jedoch mehr Geschwindigkeit drauf, konnte so ebenfalls nicht mehr bremsen und fuhr mit voller Wucht auf den bereits stehenden LKW auf. Der wurde durch den Aufprall noch weiter auf seinen Vordermann geschoben.

Nachdem der Verkehr nun zum Erliegen gekommen war, fuhr nur Sekunden später 200 Meter weiter ein weiterer LKW am Stauende auf seinen Vordermann auf. Der letzte Fahrer des ersten Unfalls wurde schwer eingeklemmt. Da die Fahrzeuge schwer ineinander verkeilt waren, kam die Feuerwehr über die Beifahrerseite nicht heran. So mussten die Einsatzkräfte bei Temperaturen von über 30 Grad den Fahrer irgendwie von der Fahrerseite aus befreien. Und auf dieser Seite waren es über 30 Grad in praller Sonne. Um sich in ihrer schweren Ausrüstung wenigstens ein bisschen Abkühlung verschaffen zu können, kamen sie auf eine ungewöhnliche Idee und stellten ihren Großlüfter, der eigentlich Rauch aus Gebäuden herauspresst, neben den LKW. Trotzdem mussten die Einsatzkräfte alle paar Minuten ausgetauscht werden. Ein sehr personalintensiver Einsatz. Erst nach über einer Stunde gelang es den Feuerwehrleuten den Mann zu befreien. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. Insgesamt wurden bei dem Unfall fünf Personen verletzt, zwei von ihnen schwer.

Eine weitere Gefahr ging von dem Flüssiggastank des schwer zerstörten LKW aus. Doch dieser hielt dem Unfall zum Glück Stand. Die Einsatzkräfte mussten bei der Hitze viel trinken und nutzen zudem ihr Löschwasser für Abkühlung. Den Autofahrern im Stau ging es nicht viel besser. Die Polizei hatte entschieden den Verkehr nicht umdrehen zu lassen und so mussten die Autofahrer bei 30 Grad und mehr bis zur Bergung der Unfallfahrzeuge in der Nacht in ihren Autos ausharren. Ein kaum zumutbarer Zustand bei unzähligen Betroffenen in dem 20 Kilometer langem Stau. +++ Mehr Blaulichtmeldungen auf unserer Blaulichtseite - osthessen112

Coronadaten

Der durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 5,58 pro 100.000 Einwohner (29.06.2022). Eine Woche zuvor betrug der Wert 3,81 pro 100.000.
Letzte Aktualisierung: 30.06.2022, 06:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
965,4 ↑2153
Vogelsberg1018,0 ↓1074
Hersfeld
579,4 ↓697
Main-Kinzig823,4 ↓3472

Wir haben uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion zu deaktivieren. Das Verhältnis zwischen Nutzen und Aufwand hatte sich in letzter Zeit extrem verschlechtert. Wir danken allen, die hier kommentiert haben. Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.
Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

.