Über 40.000 Ausdrucke fürs Home Schooling

Erfolgreiche Aktion Print4School der RhönEnergie Fulda

Als die Schüler/Innen im Frühjahr 2020 ins Home Schooling geschickt wurden, zeigte sich, dass nicht alle daheim technisch komplett ausgestattet waren. Spontan bot die RhönEnergie Fulda Hilfe an und startete einen kostenlosen Ausdruck-Service für Lernende. Das mehrfach verlängerte Angebot wurde rege angenommen. Zum Ende dieses Schuljahres läuft es nun aus.

Die Corona-Pandemie hat offenbart, dass die Digitalisierung im Bildungsbereich ausbaufähig ist. Auch wenn beim Home Schooling vieles auf Online-Lernplattformen abläuft, gibt es Aufgaben, die in Papierform zu erledigen sind. SchülerInnen ohne eigenen Drucker zuhause haben da einen erheblichen Nachteil. Hier bot die RhönEnergie Fulda frühzeitig unkomplizierte Unterstützung: Die Lernenden oder deren Eltern konnten benötigte Dateien an den Versorger mailen und hatten dann umgehend kostenfrei die gewünschten Ausdrucke im Briefkasten. Das Angebot richtete sich an Lernende aller Schulformen und Jahrgangsstufen im Netzgebiet der RhönEnergie Fulda-Gruppe.

Solidarität mit der Region

„In der Corona-Krise haben sich die Lernbedingungen stark verändert und nicht jeder Haushalt mit Schulkindern war darauf vorbereitet. Wir wollten pragmatisch Hilfe anbieten“, bringt Martin Heun, Sprecher der Geschäftsführung der RhönEnergie Fulda, das Angebot der Unternehmensgruppe auf den Punkt. „In den vergangenen 12 Monaten haben unsere Mitarbeitenden insgesamt 40.655 Seiten ausgedruckt, im Schnitt etwa 25 pro eingesandte Anfrage. In dringenden Fällen konnte man sich die Ausdrucke sogar bei uns abholen.“

„Wir setzen verstärkt Online-Lernplattformen ein. Print4School war in einer schwierigen Situation eine wertvolle Hilfe zur Unterstützung unserer schulischen Arbeit. Dafür sind wir der RhönEnergie Fulda dankbar“, sagt Harald Persch, stellvertretender Amtsleiter des Staatlichen Schulamts Fulda. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!