Türkei verlängert Waffenruhe in Nordsyrien

Die Türkei verlängert die auslaufende Waffenruhe im Norden Syriens um weitere 150 Stunden. Das teilte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Dienstagabend nach einem Treffen von Russlands Präsident Wladimir Putin mit seinem türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdogan in Sotschi mit. Zudem werde Russland zusammen mit der Türkei in der sogenannten Sicherheitszone im syrischen Grenzgebiet Patrouillen organisieren, so der russische Außenminister weiter. Zuvor hatten die Türkei und die Vereinigten Staaten sich am vergangenen Donnerstag bereits auf eine Waffenruhe für 120 Stunden geeinigt, die am heutigen Dienstagabend ausgelaufen wäre. Zudem hatten beide Seiten vereinbart, eine Sicherheitszone an der Grenze zwischen Syrien und der Türkei einzurichten. Am 9. Oktober hatte die Türkei ihre Militäraktion gegen die Kurden im Nordosten Syriens gestartet. +++

Print Friendly, PDF & Email

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
kompetent, fürsorglich, verlässlich
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!