TTBL: Düsseldorf und Ochsenhausen weiter ungeschlagen 

Borussia Düsseldorf und die TTF Liebherr Ochsenhausen setzen ihre Siegeszüge fort. Zum Beginn des 5. beziehungsweise zum Abschluss des 4. Spieltags der Tischtennis Bundesliga (TTBL) setzten sie sich gegen ihre Verfolger durch und bleiben ohne Verlustpunkte. Derweil ist der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell auf dem Vormarsch. Weiterhin düster schaut es für den TTC OE Bad Homburg aus.

Im Saarland stieg am Freitagabend ein absolutes Spitzenspiel zum Auftakt des 5. Spieltags der Tischtennis Bundesliga (TTBL). Mit dem 1. FC Saarbrücken TT und Borussia Düsseldorf trafen der Tabellendritte und der Erste aufeinander. Im dritten Einzel kam es zum Duell der deutschen Spitzenspieler Patrick Franziska (Saarbrücken) und Timo Boll (Düsseldorf). Nach 0:2- Satzrückstand drehte Franziska die Partie und setzte sich mit 3:2 durch.

Zuvor war jeweils ein Einzel an beide Teams gegangen. Den vierten Punkt sicherte Anton Källberg Düsseldorf mit einem 3:2 gegen den starken Darko Jorgic. Im Abschließenden Doppel kam es wieder zum Aufeinandertreffen Franziska-Boll. Wieder stand es nach 0:2 aus Sicht der Saarbrücker 2:2. Dieses Mal behielt Boll mit seinem Partner Dang Qui die Nerven. Das Duo setzte sich 3:2 durch und machte den Sieg im Saarland klar. Damit ist Düsseldorf nach sechs Spielen weiterhin ohne Verlustpunkt.

Neu-Ulm blickt etwas nach unten, Fulda-Maberzell nach oben

Neben diesem Spitzenspiel standen am Freitagabend die letzten drei Begegnungen des 4. Spieltags an. Unter anderem empfingen die TTF Liebherr Ochsenhausen den TTC Neu-Ulm. Zweiter der Tabelle gegen Vierten also. Nach einem Fehlstart – Simon Gauzy verlor das erste Einzel – liefen die Ochsenhäuser zweimal einem Rückstand hinterher. Erst im vierten Satz des Doppels (17:15) sicherten sich die Oberschwaben den 3:2-Sieg über Neu-Ulm. Sie haben nun 10:0 Punkt auf dem Konto und bleiben Düsseldorfs erster Verfolger. Für den TTC hingegen geht der Blick erst einmal ein Stück nach unten.

Langsam nach oben hingegen arbeitet sich der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell. Nach Abschluss des Spieltags stehen für die Osthessen 6:2 Punkte zu Buche. Bis dahin war es am Freitagabend gegen den SV Werder Bremen allerdings ein harter Fight. Auch hier brachte erst das Doppel die Entscheidung. Dieses Mal allerdings deutlich – mit 3:0 für Fulda. Zuvor hatten sich die Bremer – insbesondere in Gestalt von Mattias Falck – massiv gegen die Niederlage gewehrt. Falck gewann beide Einzel. Seine Leistung reichte jedoch nicht, um Bremen auf Tuchfühlung zu den vorderen Plätzen zu bringen.

Immerhin haben die Bremer in dieser Saison bisher einen Sieg eingefahren. Auf den wartet der TTC OE Bad Homburg auch nach vier Spielen. Zum Abschluss des 4. Spieltags kassierten die Hessen gegen den TTC Schwalbe Bergneustadt die zweite 0:3-Niederlage in Folge. Nur Rares Sipos schnupperte an einem Punkt gewinn. Am Ende hieß es gegen den Deutschen Einzelmeister Benedikt Duda trotzdem 3:2. Die anderen Einzel verlor das Team aus dem Taunus recht deutlich. +++ pm

Der 4. Spieltag in der Übersicht

TTC OE Bad Homburg – TTC Schwalbe Bergneustadt 0:3
Yuta Tanaka – Alberto Mino 0:3 (7:11; 6:11; 9:11)
Rares Sipos – Benedikt Duda 2:3 (11:8; 11:13; 5:11; 11:7; 9:11)
Lubomir Jancarik – Alvaro Robles 1:3 (5:11; 6:11; 11:5; 5:11)

1.FC Saarbrücken TT – TSV Bad Königshofen 3:2
Patrick Franziska – Kilian Ort 3:0 (11:7, 11:6, 11:6)
Darko Jorgic – Bastian Steger 1:3 (11:7, 13:15, 7:11, 8:11)
Tomas Polansky – Maksim Grebnev 3:2 (11:8, 11:9, 8:11, 10:12, 11:5)
Patrick Franziska – Bastian Steger 0:3 (9:11, 9:11, 8:11)
Darko Jorgic/Tomas Polansky – Kilian Ort/Maksim Grebnev 3:1 (11:7, 10:12, 11:6, 11:6)

Borussia Düsseldorf – TTC Zugbrücke Grenzau 3:0
Anton Källberg – Patrick Baum 3:0 (11:9, 11:7, 11:2)
Dang Qiu – Cristian Pletea 3:1 (7:11, 11:1, 11:3, 11:7)
Kristian Karlsson – Nils Hohmeier 3:0 (14:12, 11:9, 11:2)

Post SV Mühlhausen – ASV Grünwettersbach 3:2
Steffen Mengel – Ricardo Walther 1:3 (7:11, 11:4, 9:11, 8:11)
Daniel Habesohn – Wang Xi 2:3 (11:9, 8:11, 11:5, 8:11, 8:11)
Ovidiu Ionescu – Deni Kozul 3:1 (11:6, 11:7, 11:13, 11:5)
Steffen Mengel – Wang Xi 3:2 (13:11, 9:11, 11:3, 9:11, 11:5)
Irvin Bertrand/Daniel Habesohn – Ricardo Walther/Tobias Rasmussen 3:2 (6:11, 13:11, 11:6, 7:11, 11:2)

TTF Liebherr Ochsenhausen – TTC Neu-Ulm 3:2
Simon Gauzy – Tiago Apolonia 2:3 (8:11; 11:9; 12:10; 7:11; 8:11)
Kanak Jha – Vladimir Sidorenko 3:2 (9:11; 11:8; 11:7; 5:11; 11:7)
Samuel Kulczycki – Lev Katsman 1:3 (11:13; 11:5; 9:11; 8:11)
Simon Gauzy – Vladimir Sidorenko 3:0 (11:7; 11:3; 11:5)
Samuel Kulczycki/Maciej Kubik – Tiago Apolonia/Lev Katsman 3:1 (6:11; 12:10; 11:8; 17:15)

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – SV Werder Bremen 3:2
Quadri Aruna – Hunor Szöcs 3:1 (11:13; 11:8; 11:7; 11:5)
Fan Bo Meng – Mattias Falck 0:3 (6:11; 6:11; 10:12)
Alexandre Cassin – Kirill Gerassimenko 3:1 (12:10; 9:11; 11:7; 11:8)
Ruwen Filus – Mattias Falck 1:3 (1:11; 8:11; 11:9; 7:11)
Alexandre Cassin/Fan Bo Meng – Kirill Gerassimenko/Marcelo Aguirre 3:0 (11:7; 11:9; 11:5)

Der 5. Spieltag in der Übersicht

1.FC Saarbrücken TT – Borussia Düsseldorf 2:3
Darko Jorgic – Kristian Karlsson 3:0 (11:7; 15:13; 11:8)
Tomas Polansky – Anton Källberg 0:3 (9:11; 8:11; 5:11)
Patrick Franziska – Timo Boll 3:2 (10:12; 9:11; 11:9; 11:7; 11:7)
Darko Jorgic – Anton Källberg 2:3 (11:7; 18:20; 11:6; 4:11; 8:11)
Patrick Franziska/Tomas Polansky – Timo Boll/Dang Qui 2:3 (8:11; 8;11; 14:12; 11:9; 9:11)

Samstag, 11. September, 19 Uhr
ASV Grünwettersbach – TSV Bad Königshofen

Sonntag, 12. September, 15 Uhr
TTF Liebherr Ochsenhausen – TTC Schwalbe Bergneustadt
SV Werder Bremen – TTC OE Bad Homburg
TTC Neu-Ulm – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell
TTC Zugbrücke Grenzau – Post SV Mühlhausen

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!