TTBL: Auswärtssiege für Saarbrücken und Ochsenhausen

Der 1. FC Saarbrücken TT und die TTF Liebherr Ochsenhausen feierten am 3. Spieltag in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) jeweils einen Auswärtssieg. Während sich die Saarbrücker beim TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell mit 3:0 durchsetzten, siegte Ochsenhausen mit 3:1 beim TTC Schwalbe Bergneustadt.

Auf Augenhöhe konnte der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell gegen den 1. FC Saarbrücken TT lediglich das Auftakteinzel zwischen Alexandre Cassin und Cedric Nuytinck gestalten. In der Folge ließen Patrick Franziska und Neuzugang Takuya Jin in seinem ersten TTBL-Einsatz für Saarbrücken keinen Zweifel am souveränen Auswärtserfolg des amtierenden Pokalsiegers aufkommen. In Einzel zwei und drei gaben die Saarländer insgesamt nur noch einen einzigen Satz ab.

Dosenöffner Alexandre Cassin

„Wir sind natürlich mega happy mit dem Auswärtssieg“, so Saarbrückens Nationalspieler Patrick Franziska. „Fulda ist eine sehr, sehr starke Mannschaft und definitiv auch ein Play-Off-Anwärter. Ich denke Cedrics Spiel am Anfang war so ein bisschen der Dosenöffner für uns. Das hat es Jin und mir im Anschluss natürlich etwas leichter gemacht.“

Auch Fuldas Trainer Qing Yu Meng erkannte in dem ersten Einzel bereits so etwas wie die Vorentscheidung zugunsten der Gäste. „Natürlich klingt das 0:3 erst einmal deutlich, aber es war gerade im ersten Einzel sehr, sehr eng. Wenn Alexandre sein Spiel gewinnt und wir 1:0 führen, läuft es vielleicht anders. Aber wir bleiben dran und versuchen es nächste Woche besser zu machen. Glückwunsch an Saarbrücken.“

Vierter Spieltag am Sonntag und Montag

Zum Auftakt des vierten Spieltages in der Tischtennis Bundesliga empfangen die Saarbrücker am Sonntag, den 18. September den Post SV Mühlhausen. Am Montag, den 19. September reist der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell in den hohen Norden zum SV Werder Bremen.

Simon Gauzy führt Ochsenhausen zum Sieg

Yong Fu, Trainer der TTF Liebherr Ochsenhausen, setzte im Auswärtsspiel gegen den TTC Schwalbe Bergneustadt im Vergleich zum letzten Spieltag wieder auf seinen Spitzenspieler Simon Gauzy. Und diese Personalie sollte sich auszahlen: Der Franzose glich erst den 0:1 Rückstand seiner Farben dank eines 3:0 (12:10, 11:9, 11:5) gegen Alberto Mino aus, ehe er gegen den deutschen Nationalspieler Benedikt Duda ebenfalls mit 3:0 (11:9, 11:5, 11:7) den Deckel auf den 3:1 Erfolg der Tischtennisfreunde machte. Für die zwischenzeitliche 2:1 Führung der Ochsenhausener hatte Alvaro Robles gegen Romain Ruiz gesorgt.

Schlüsselspiel Ruiz – Robles

Zwei-Punkte-Mann Gauzy freute sich nach der Partie vor allem über den hart umkämpften 2:1 Zwischenstand. Allein drei der vier Sätze zwischen Robles und Ruiz entschieden sich erst in der Verlängerung: „Das war das Schlüsselspiel für uns. Wenn ich beim Spielstand von 1:2 gegen Bene hätte an den Tisch gehen müssen, wäre es schwer geworden. Aber so wusste ich, dass wir auch beim Stand von 2:2 noch gute Chancen auf den Sieg gehabt hätten. Alvaro und Samuel spielen ein gutes Doppel.“ Der 3:1 Erfolg bringt Ochsenhausen dem angestrebten Saisonziel ein gutes Stück näher: „Wir wollen in die Play-Offs“, so Simon Gauzy. „Aber das wollen andere Mannschaften auch. Es wird schwer, auch wenn wir auf einem guten Weg sind. Doch die Saison ist noch lang.“

Chancen nicht genutzt

Auch Bergneustadts Romain Ruiz sah in seinem Einzel gegen Alvaro Robles den Schlüsselmoment des Nachmittags. „Gehen wir mit 2:1 in Führung, bekommen wir auf jeden Fall noch eine Chance im Doppel. Ich hatte Möglichkeiten im zweiten und dritten Satz habe es aber letztlich nicht geschafft, das Spiel für mich zu entscheiden. Aber Ochsenhausen ist eines der besten Teams in der Liga. Und heute waren sie einfach besser als wir.“

Zum Auftakt des vierten Spieltages treffen die Ochsenhausener am Sonntag, den 18.September in heimischer Halle auf Aufsteiger Mainz 05. Der TTC Schwalbe Bergneustadt gastiert am Montag, den 19. September beim TTC Zugbrücke Grenzau. +++ pm

Spoiler-Titel
Sonntag, 11. September

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – 1. FC Saarbrücken TT 0:3

Alexandre Cassin – Cedric Nuytinck 2:3 (11:8, 4:11, 10:12, 11:9, 6:11)

Fan Bo Meng – Patrick Franziska 0:3 (6:11, 6:11, 10:12)

Quadri Aruna – Takuya Jin 1:3 (6:11, 4:11, 11:1, 9:11)

TTC Schwalbe Bergneustadt – TTF Liebherr Ochsenhausen 1:3

Benedikt Duda – Samuel Kulczycki 3:2 (9:11, 13:11, 8:11, 11:3, 11:4)

Alberto Mino – Simon Gauzy 0:3 (10:12, 9:11, 5:11)

Romain Ruiz – Alvaro Robles 1:3 (14:12, 10:12, 10:12, 5:11)

Bendedikt Duda – Simon Gauzy 0:3 (9:11, 5:11, 7:11)

Samstag, 10. September

TSV Bad Königshofen – ASV Grünwettersbach 3:2

Yukiya Uda – Xi Wang 0:3 (17:19, 8:11, 6:11)

Kilian Ort – Tiago Apolonia 0:3 (11:13, 5:11, 10:12)

Filip Zeljko – Ricardo Walther 3:2 (9:11, 11:9, 13:15, 11:8, 11:8)

Yukiya Uda – Tiago Apolonia 3:1 (8:11, 11:8, 11:9, 11:6)

Kilian Ort/Martin Allegro – Xi Wang/Ricardo Walther 3:0 (11:8, 11:8, 11:4)

Freitag, 09. September

Borussia Düsseldorf – SV Werder Bremen 3:0

Anton Källberg – Marcelo Aguirre 3:1 (11:8, 11:8, 10:12, 11:7)

Kay Stumper – Mattias Falck 3:0 (11:5, 11:6, 11:9)

Dang Qiu – Kirill Gerassimenko 3:2 (7:11, 10:12, 11:9, 14:12, 13:11)

Montag, 12. September

18:30 Uhr: Post SV Mühlhausen – 1. FSV Mainz 05

19 Uhr: TTC Neu-Ulm – TTC Zugbrücke Grenzau

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Bleiben Sie auf dem Laufenden