Trump ruft Obersten Gerichtshof an

Nach US-Wahl noch kein Ergebnis

US-Präsident Donald Trump

Drei Tage nach der Präsidentschaftswahl in den USA wartet die Welt weiter auf ein klares Ergebnis. Zuletzt lief alles auf die Resultate in den vier noch nicht vollständig ausgezählten Bundesstaaten Georgia, Nevada, North Carolina und Pennsylvania hinaus. Trump müsste zwingend alle vier Bundesstaaten gewinnen um vier weitere Jahre an der Macht zu bleiben, führt aber nur in drei von ihnen. In Nevada liegt Biden vorn, in Georgia schmolz Trumps Vorsprung Stand Freitagmorgen zudem auf unter zweitausend Stimmen. In einer Erklärung am Donnerstagabend (Ortszeit) hatte der US-Präsident seine Vorwürfe wiederholt und eine Klagewelle auch gegen die Stimmauszählung in anderen, von ihm bereits offensichtlich verlorenen Bundesstaaten angekündigt. In der Nacht zu Freitag (Ortszeit) legte er per Twitter nach und forderte eine Entscheidung des Supreme Court. Wenn man die „legalen Stimmen“ zähle, würde er leicht die Präsidentschaftswahl gewinnen, wenn man die „illegalen Stimmen“ zähle, könne die Wahl „gestohlen“ werden, sagte er wie bereits in der Wahlnacht. US-Medien, selbst manche Moderatoren im konservativen Nachrichtensender „Fox News“, kritisieren, dass Trump für seine Behauptung eines Wahlbetrugs keine Beweise vorlege. Mehrere Fernsehsender unterbrachen gar die Übertragung einer Ansprache Trumps, weil dieser falsche Behauptungen aufstelle. Da Trump jedoch beispielsweise im Bundesstaat Wisconsin aufgrund des knappen Ergebnisses juristisch Anspruch auf eine Neuauszählung der Stimmen hat, droht eine wochenlange Hängepartie. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

9 Kommentare

  1. DIE WAHL IN DEN USA ERINNERN MICH AN EINE WAHL IN BANGLADESCH ODER PAKISTAN UND NICHT AN EINE WAHL IN EINER HOCHENWICKELTEN INDUSTRIENATION:

  2. Man sollte ihm, bei so viel Dummheit, den Mund sowie die Öffentlichkeit verbieten. Ich habe solches Verhalten schon mal im Kindergarten erlebt, wenn sich zwei Kinder um ein Sandförmchen gestritten haben, die waren allerdings erst vier…Trump zeigt das gleiche Musterverhalten. Hoffentlich verschwindet der bald von der Bildfläche, mit samt seiner Familie. Solch menschenverachtendes Verhalten darf keinen Staat regieren.

  3. Eine Schande das es immer noch so viele Menschen gibt die so jemanden ihre Stimme gegeben haben und selbst jetzt noch unterstützen!Ein Lügner,Hetzer,Betrüger und Menschenfeind.Sollte er es (Gott bewahre)doch noch schaffen,sollte sich Amerika in Zukunft Land of Trash and Criminals nennen!

    • In Deutschland geht auch sehr viel schief. Wer wählt denn die Grünen, die Roten und die Linken? Zusammen mit Frau Merkel kann es nur schlimmer werden.

  4. Trump ich hoffe du kannst deine Art zu regieren nicht so auspressen um den Sieg zu eringen was für ein mann ist das sowas gab es noch nie aber egal jeder 2 te Haushalt dort besitzt ja etwas unfassbares und zwar knarren na Trump ich denke du spielst gerade russisches Roulette mit deinem leben aber das Volk wird am Abzug sein leider du glaubst du bist der schlauste Mensch in dem Land schau deine Vergangenheit an wer half ihm nicht zu fallen und ihm den Status zu geben ja sein Volk ob Amerika oder Deutschland beides sind seine Positionen doch wenn man auf Diktatur macht dann nimm das Militär und übernehme das weiße Haus so das die Welt dein wahres ich sehen kann !!

  5. Der Mann gehört in eine geschlossene Anstalt,am besten auch seine beiden Söhne.So viel Blödsinn was die von sich geben,ist schon erschreckend. Aber der Apfel fällt nicht weit vom Stam. Armes Amerika!!!!

Demokratie braucht Teilhabe!