Torsten Warnecke drängt Koch aus dem Amt

Warnecke bekam 61,94 Prozent der Stimmen

Dr. Michael Koch

Das vorläufige amtliche Endergebnis der Landratswahl am heutigen 14. März hat Kreiswahlleiter Dieter Scheer am Sonntagabend bekanntgegeben. Auf den Bewerber der SPD, Torsten Warnecke, entfallen demnach 61,94 Prozent der abgegebenen Stimmen. Für den Bewerber der CDU, Dr. Michael Koch, stimmten 38,06 Prozent der stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger Hersfeld-Rotenburgs. Die Wahlbeteiligung lag bei 53,19 Prozent und war damit deutlich höher als bei der Landrats-Direktwahl im Jahr 2015 (32,3 Prozent). Die Landräte im Odenwaldkreis, im Kreis Bergstraße und im Schwalm-Eder-Kreis haben am Sonntag ihr Amt verteidigt. An der Bergstraße Christian Engelhardt feierte den einzigen Sieg der CDU und holte 63,3 Prozent. In Kassel war Amtsinhaber Uwe Schmidt (SPD) war nach zwei Amtszeiten nicht mehr angetreten, sein Nachfolger wird sein Parteifreund Andreas Siebert. Er kam 58,9 Prozent.

Glückwünsche für den künftigen Landrat von Hersfeld-Rotenburg

Der Generalsekretär der hessischen SPD, Christoph Degen, hat den erfolgreichen SPD-Kandidatinnen und Kandidaten gratuliert, die sich bei der Kommunalwahl heute bereits im ersten Wahlgang als Landräte, Oberbürgermeister und Bürgermeister durchgesetzt haben. Degen sagte am Sonntagabend: „Stellvertretend für alle anderen erfolgreichen Kandidaten bei den Direktwahlen gratuliere ich unserem Landtagskollegen Torsten Warnecke ganz herzlich, der im ersten Wahlgang mit 62 Prozent der Stimmen gegen den Amtsinhaber von der CDU zum Landrat gewählt worden ist. Das ist eine echte Sensation und ein herber Schlag für die hessische CDU. Hersfeld-Rotenburg steht für all die anderen Landkreise, Städte und Gemeinden, in denen unsere Kandidatinnen und Kandidaten sich bei den Direktwahlen bereits heute durchgesetzt haben. Deren gute Ergebnisse belegen die tiefe Verankerung der hessischen SPD in den Kommunen.“

„Herzlichen Glückwunsch an die neuen Landräte für den Kreis Hersfeld-Rotenburg, Torsten Warnecke, und für den Landkreis Kassel, Andreas Siebert, zu ihren eindrucksvollen Wahlsiegen. Besonders freut mich, dass der SPD-Landtagsabgeordnete Torsten Warnecke den CDU-Amtsinhaber deklassiert hat und das Landratsamt nach 18 Jahren wieder für die SPD zurückgewinnt. Ein herzlicher Glückwunsch geht auch an Winfried Becker, den alten und neuen Landrat im Schwalm-Eder-Kreis, der sich auf Anhieb deutlich gegen drei weitere Mitbewerber durchgesetzt hat. Dass der Marburger Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies unter neun Bewerbern ein Ergebnis von knapp 34 Prozent erzielen konnte,  ist aus sozialdemokratischer Sicht ebenfalls positiv zu bewerten. Hier werden wir jetzt alles dafür tun, dass Spies aus der Stichwahl in zwei Wochen als Sieger hervorgeht. Erstmals seit Mitte der 90er Jahre stellt die SPD in Nordhessen – mit Ausnahme von Fulda – wieder in allen Landkreisen die Landräte. Das zeigt, dass wir in Nordhessen mit überzeugenden Persönlichkeiten Wahlen gewinnen können und sozialdemokratische Politik für die Menschen gestalten. Damit haben wir unseren Führungsanspruch als Nordhessenpartei behauptet. Eine abschließende Bewertung der Kommunalwahl werden wir erst nach Vorliegen der Endergebnisse vornehmen.“ +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!