Tödlicher Unfall im Bahnhof Burghaun

Vom fahrenden Zug abgesprungen

Ein 21-jähriger Mann aus Burghaun ist in der Samstagnacht, gegen 03.00 Uhr, im Bahnhof von Burghaun verunglückt und tödlich verletzt worden. Nach dem derzeitigen Stand der polizeilichen Ermittlungen dürfte der junge Mann in Bad Hersfeld verbotenerweise einen haltenden Güterzug bestiegen haben und mit diesem in Richtung Burghaun gefahren sein. Da er dort wohnhaft ist, hat er vermutlich die Durchfahrt des Zuges durch den Bahnhof genutzt, um von dem fahrenden Zug abzuspringen. Dabei prallte er gegen einen Strommasten und zog sich tödliche Verletzungen zu. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!