Timo Jacob – da Rosa hält an Bürgerbüro fest

In Sichtweite des Steinauer Rathauses

SPD-Bürgermeisterkandidat Timo Jacob – da Rosa. Foto: privat

SPD-Bürgermeisterkandidat Timo Jacob – da Rosa wird sein Bürgerbüro in Sichtweite des Steinauer Rathauses ab dem 15. Juni wieder öffnen. „Ich werde an meinem Bürgerbüro festhalten. Dieser Kontakt mit den Leuten ist mir wichtig, denn ich möchte hier weiterhin gemeinsam Ideen für Steinaus Zukunft erarbeiten und mich vorstellen. Daran ändert auch die Verschiebung der Wahl nichts. Im Gegenteil: In Steinau gab es in den vergangenen Wochen bereits zuviel Hü und Hott, da ist ein bisschen Kontinuität wichtig. Mit der SPD habe ich abgesprochen, das Büro bis in den November anzumieten, auch wenn das eigentlich mein Budget nicht vorsieht“, sagte Timo Jacob-da Rosa und bedankt sich ausdrücklich bei seiner Vermieterin.

Zunächst werde er das Bürgerbüro an zwei Abende pro Woche öffnen. Dazu habe er ein mit dem Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises abgestimmtes Konzept erstellt, das die wesentlichen Maßnahmen enthält. So seien Gespräche beispielsweise erst nach vorheriger Vereinbarung, unter Wahrung der Abstandsregeln und mit Mund-Nasen-Bedeckung möglich. Sein Wunsch, das Bürgerbüro als Begegnungsstätte und Raum für Veranstaltung zu nutzen, wird er leider verschieben müssen. „Auch in außergewöhnlichen Zeiten glaube ich fest an eine Zukunft für Steinau. Viele Menschen haben jetzt große Sorgen und Probleme, die vor ein paar Wochen noch undenkbar waren. Andere haben gute Ideen und Anregungen für Steinau, finden aber keine Ansprechpartner. Mit der Öffnung meines Bürgerbüros möchte ich ein Zeichen setzen, Ansprechpartner sein und Mut machen optimistisch in die Zukunft Steinaus zu blicken“, macht der SPD-Bürgermeisterkandidat Timo Jacob-da Rosa deutlich.

Das Bürgerbüro befindet sich in der Brüder-Grimm-Straße 50 in Steinau, heißt es in der Mitteilung. Termine können im Internet unter jacob-darosa.de/termin-vereinbaren/, per Mail an timo@jacob-darosa.de oder unter der Nummer 0156-78742719 (gerne auch WhatsApp) vereinbart werden. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!