Stromtankstelle in Künzell in Betrieb genommen

Christoph Hau, Bürgermeister Peter Meinecke, Haupt- und Personalamtsleiter Leander Mehler und Sachgebietsleiter Martin Görnert.

Künzell. Ab sofort steht in Künzell vor dem Rathaus eine weitere Stromtankstelle der RhönEnergie Fulda zur Nutzung bereit. Die neue umweltfreundliche Zapfsäule wurde in Anwesenheit von Bürgermeister Peter Meinecke offiziell in Betrieb genommen. „Wir sind froh, unseren Einwohnern und Gästen mit der neuen Stromtankstelle den Zugang zur Elektromobilität zu vereinfachen“ so Peter Meinecke und ergänzte „und natürlich ist es auch ein wichtiger Beitrag, um unsere Region fit für die Mobilität der Zukunft zu machen“.

Die Stromtankstelle wird durch das Landesprogramm „Strom bewegt. Elektromobilität Hessen“ gefördert. Mit der Zapfsäule hat die Gemeinde auch ein eigenes E-Fahrzeug angeschafft. Christoph Hau, Leiter Vertrieb Haushaltskunden bei der RhönEnergie Fulda betonte, wie wichtig die Elektromobilität für das Gelingen der Energiewende ist. Das Unternehmen setzt sich daher dafür ein, das Stromtankstellennetz in der Region weiter auszubauen. Für die Umwelt ist das ein doppelter Gewinn, denn Kunden können an den Zapfsäulen der RhönEnergie Fulda ihre Fahrzeuge zu 100 Prozent mit Ökostrom betanken.

Insgesamt betreibt die RhönEnergie Fulda in der Region nun elf Stromtankstellen. An allen Tankstellen kann mit einer TankCard und einem Ladekabel Ökostrom gezapft werden. Die Tankkarten sind gegen eine Kaution von 10 Euro in der Gemeindeverwaltung Künzell sowie im Kundenzentrum der RhönEnergie in der Bahnhofstraße 2 in Fulda erhältlich. Pro Tankvorgang fallen für die Kunden drei Euro an, unabhängig davon, wie lange der Ladevorgang dauert, teilte das Energieversorgungsunternehmen mit. +++ fuldainfo

Print Friendly, PDF & Email
Bevorstehende Veranstaltungen!
Speyside Tasting
Rock n Roll im Pub
Karaoke mit Regina Schäfer
Live.... Der Pubgig
Disconacht mit DJ Weili
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!