Steinmeier: Zurschaustellung der OSZE-Beobachter abstoßend

Berlin. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat die “öffentliche Zurschaustellung der OSZE-Beobachter und der ukrainischen Sicherheitskräfte” durch die Separatisten in der Ost-Ukraine als abstoßend bezeichnet. Sie verletze “in eklatanter Weise die Würde der Betroffenen”, sagte Steinmeier am Sonntag in Berlin. “Das ist ein Verstoß gegen jede Regel des Umgangs und alle Standards, die gerade für spannungsgeladene Situationen wie diese gemacht sind.”

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) habe für die derzeit laufenden Verhandlungen die volle Unterstützung der Bundesregierung, so der Außenminister weiter. “Wir arbeiten weiter im engsten Kontakt mit der OSZE mit allem Nachdruck daran, eine gute Lösung herbeizuführen.” Steinmeier betonte, Russland stehe in der Pflicht, “auf die Separatisten einzuwirken, damit sie die festgehaltenen Mitglieder der OSZE-Mission schnellstmöglichst auf freien Fuß setzen”. +++ fuldainfo

 
 
Wir bringen Mitarbeiter und Arbeitgeber zusammen!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!