Start der Bauarbeiten am Lüderberg in Bad Salzschlirf

Die Arbeiten sind seit langem geplant

Die Straße „Am Lüderberg“ in Bad Salzschlirf wird grundhaft erneuert, das teilte die Gemeinde mit. Neben den Versorgungsleitungen werden die Gehwege und die Straßenoberfläche neu aufgebaut. Die Maßnahme gilt als Projekt der wiederkehrenden Straßenbeiträge und wird in Teilen durch das Hessische Verkehrsministerium gefördert. Die Bauarbeiten des 1,5 Millionen- Projektes starten Ende Februar 2021. Die Arbeiten sind seit langem geplant. Zuletzt wurde der geplante Baustart von der beauftragten Firma noch einmal verschoben. Die ursprünglich in mehreren Abschnitten vorgesehene Maßnahme erfolgt nun nur noch in zwei Abschnitten. Nach Abschluss der Straßenbauarbeiten wird anschließend ein Regenüberlauf im Kreuzungsbereich Fuldaer Straße/Am Lüderberg eingesetzt.

Die Planungen wurden in mehreren Sitzungen der Gemeindevertretung, die die Anregungen aus Anliegerversammlungen eingearbeitet hatten, festgelegt. Zum Start der Arbeiten informierte Bürgermeister Matthias Kübel bereits im August des letzten Jahres in mehreren Anliegerversammlungen. Informationen über den Ablauf der Arbeiten mussten seinerzeit zur Umsetzung coronabedingter Einschränkungen auf zwei Veranstaltungen aufgeteilt werden. Pascal Nüchter vom Planungsbüro Nüchter Baumanagement besprach die beabsichtigten Bauabläufe. Wenn die aktuelle Witterung nicht noch einen Strich durch die Rechnung macht, wird ab der kommenden Woche die Baustelle eingerichtet. Starten sollen die Arbeiten ab der achten Kalenderwoche. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Für die Anlieger des Wohngebietes am Lüderberg wird in Abstimmung mit HessenMobil eine Behelfsausfahrt auf die Landesstraße L 3141 hergestellt, um die Erreichbarkeit auch während der Bauarbeiten zu gewährleisten.

In den Versammlungen wurden alle Anlieger nochmal auf das Baustellen- und Beschwerdemanagement hingewiesen, mit dem sie auf Probleme im Zuge der Bauausführung reagieren können. Die Kontakte des bauleitenden Büros Nüchter sind auch im Nachgang zur Versammlung für Anlieger noch über das Rathaus zu beziehen. Die Ansprechbarkeit ist jederzeit möglich, um auch kurzfristig reagieren zu können. Ziel ist es laut Bürgermeister Matthias Kübel, die zu erwartenden Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten. Dafür appellierte er an die Anlieger, bei Problemen und Fragen frühzeitig mit Herrn Nüchter oder ihm Kontakt aufzunehmen. Weiter stehen für die Dauer der Bauarbeiten den Anliegern kostenfreie Ausweichparkplätze zur Verfügung. Die Bescheinigungen sind ebenfalls im Rathaus zu beziehen. Entsprechende Formulare wurden an den Versammlungen ausgegeben. +++ pm

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!