Staatsminister Klose hat Gütesiegel „Digitale Medienkompetenz“ verliehen

Familienzentrum „die Mütze“ in Fulda darf sich freuen

Kai Klose (Grüne)

Sozial- und Integrationsminister Kai Klose hat zehn weiteren hessischen Einrichtungen das Gütesiegel „Digitale Medienkompetenz 2023“ verliehen. „Die tägliche Zeit, die wir mit Medien verbringen, wächst und damit wächst auch die Bedeutung der Medienbildung – gerade auch für Kinder und ihre Eltern. Sie sind Schlüsselpersonen und auch Vorbilder, was Mediennutzung – quantitativ wie qualitativ – angeht. Wenn Eltern über Medienkompetenz verfügen, ist das die beste Voraussetzung“, sagt der Minister.

Die Arbeitsgemeinschaft Hessische Familienbildung (AHF) hat in Zusammenarbeit mit dem Verein Blickwechsel e.V., den Medienkompetenzzentren und der Medienanstalt Hessen das Projekt „Digitale Medienkompetenz“ ins Leben gerufen: Seit April 2021 werden Fachkräfte aus verschiedenen Einrichtungen qualifiziert, um die Medienkompetenz von Familien zu schulen. Im Rahmen des Projekts, das vom  Land mit 450.000 Euro gefördert wird, haben das Nachbarschaftshaus Wiesbaden e.V., Abt. Familienbildung, die Kath. Familienbildung Frankfurt, die Evangelische Familienbildung Wetterau, das Familienzentrum Planet Zukunft der Stadt Büdingen, das Mehrgenerationenhaus Nachbarschaftszentrum Ostend, der Kreisverband Kassel-Wolfhagen e.V. / Kinderkrippe Die Dino‘s, die Bildungs- und Begegnungsstätte e. V. Fulda „Die Mütze“, die Evangelische Familienbildung Wiesbaden, der Familientreff Oberzwehren und das Kifaz Wetzlar erfolgreich an der Qualifizierung und Umsetzung medienpädagogischer Bildungsformate teilgenommen. „Die Einrichtungen haben gezeigt, wie sie Familien in Hessen dabei unterstützen können, einen kompetenten und verantwortungsbewussten Umgang mit digitalen Medien zu finden“, so der Minister.

„Medienkompetenz ist eine wesentliche Schlüsselkompetenz, die erlernt werden muss. Indem Eltern sensibilisiert und ihnen notwendige Fähigkeiten im Umgang mit Medien vermittelt werden, können sie die erworbenen Kenntnisse an ihre Kinder weitergeben. Auf diese Weise lernen Kinder gleichzeitig die Vorteile wie auch die Gefahren der Medien frühzeitig kennen“, so Silvia Brünnel, familienpolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion. Das Projekt „Digitale Medienkompetenz“ ist eine Zusammenarbeit der Arbeitsgemeinschaft Hessische Familienbildung (AHF), dem Verein Blickwechsel e.V. sowie der Medienanstalt Hessen und wird durch das Land Hessen mit insgesamt 450.000 Euro gefördert. Seit April 2021 werden Fachkräfte sowie Einrichtungen geschult, um Familien in der Entwicklung von Medienkompetenz zu unterstützen. +++

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Hier können Sie sich für den fuldainfo Newsletter anmelden. Dieser erscheint täglich und hält Sie über alles Wichtige, was passiert, auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.