Spitzentreffen mit THW-Präsident im Deutschen Feuerwehr-Museum

„Helden des Alltags“ umfassend in Fulda präsentieren

(von rechts): Bürgermeister Dag Wehner, THW-Präsident Albrecht Broemme, DFM-Leiter Rolf Schamberger, Bundestagsabgeordneter Michael Brand und Johannes Habermehl wissenschaftlicher Mitarbeiter DFM Bild: DFM

Auf Initiative des Fuldaer Bundestagsabgeordneten Michael Brand haben sich am Mittwoch im Deutschen Feuerwehr-Museum in Fulda (DFM) der Präsident des Technischen Hilfswerks in Deutschland (THW), Albrecht Broemme; der DFM-Leiter Rolf Schamberger und für die Stadt Fulda Bürgermeister Dag Wehner getroffen. Dabei ging es um Erweiterungsperspektiven des DFM zur Darstellung der historischen Entwicklung des Katastrophenschutzes.

„Feuerwehr und THW – das passt prima: beide sind hochengagiert und professionell, beide motivieren mehrere Hunderttausend Engagierte im Land. Und Fulda in der Mitte Deutschlands ist ein Top-Standort, den man durch eine Kooperation stärken und ausbauen könnte“, so Michael Brand, der mit THW-Präsident Broemme bereits seit seiner Zeit als Vorsitzender des Bundestagsausschusses für Menschenrechte / Humanitäre Hilfe und jetzt im Innenauschuss eng zusammenarbeitet. Organisatorisch gehört das THW als Bundesanstalt zum Geschäftsbereich des Bundesministers des Innern.

Broemme, Schamberger, Wehner und Brand zeigten sich bei dem Treffen in Fulda davon überzeugt, dass das Wirken der „Helden des Alltages von Feuerwehr und THW in Fulda umfassend präsentiert werden sollte“. In den nächsten Monaten werde man Konzepte entwickeln, um mögliche neue Pläne zu realisieren. +++ pm

Print Friendly, PDF & Email
Karaoke
24. August 2019 - ab 21:00 Uhr
Im Rhönblick Countrypub
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
Jetzt auch als BonifatiusEdition!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!