SPD-Ortsverein Großenlüder bereit für die Kommunalwahl

Maxime im Wahlkampf: „Lebensqualität“

Michael Busold (Spitzenkandidat der SPD für den Kreistag Fulda), Stefanie Berninger, Andreas Ruhl, Günter Schlitzer, Thomas Gerlach und Mechthild Weber-Sakoucky. (v.l.) Foto: privat

Der SPD-Ortsverein geht mit einem Team aus engagierten Kandidatinnen und Kandidaten in den Kommunalwahlkampf 2021. Im Rahmen einer Mitgliederversammlung im Dezember des letzten Jahres im Bürgerhaus Bimbach wurde unter Beachtung der Corona-Abstands- und Hygienevorschriften über die Listen für die Gemeindevertretung sowie für die Ortsbeiräte des Kernorts Großenlüder und der Ortsteile Bimbach und Müs beraten. Zahlreiche Mitglieder des Ortsvereins sowie viele Freundinnen und Freunde wohnten der Versammlung bei und beschlossen alle vom Ortsvereinsvorstand vorgeschlagenen Listen einstimmig.

Zu Beginn der Versammlung stimmte Ortsvereinsvorsitzender Florian Fritzsch die Anwesenden auf den im neuen Jahr beginnenden Wahlkampf ein und nannte eine Auswahl an Themen, die es für die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in der nächsten Wahlperiode in den kommunalen Gremien anzupacken gilt. Man werde sich mutig den sozialen und ökologischen Herausforderungen stellen, um die Lebensqualität für alle Menschen in der Gemeinde Großenlüder aufrecht zu erhalten. „Großenlüder ist eine wachsende Gemeinde mit einem unglaublichen Potenzial. Wir werden uns für eine zeitgemäße Infrastruktur und eine klimagerechte Mobilität stark machen. Wichtig ist, dass wir die Menschen an den Entscheidungen teilhaben lassen – denn: Gemeinde geht nur gemeinsam!“, so der Vorsitzende in seiner Rede. Ziel ist es, sich für eine fortschrittliche und lebenswerte Gemeinde stark zu machen. Dafür braucht es die sozialdemokratische Liste mit erfahrenen und kreativen Kandidatinnen und Kandidaten, die nah bei den Menschen der Gemeinde und vor allem fest in der Bürgergesellschaft und den hiesigen Vereinen verankert sind.

Die „Lebensqualität“ soll als Maxime zu einem zentralen Baustein im Wahlkampf und der zukünftigen Arbeit der SPD in Großenlüder werden: Die Belastung des Grund- und Trinkwassers mit Nitrat ist zu verringern, die Auseinandersetzung um die Erweiterung der Zement- und Kalkwerke ist zum Wohle der Menschen zu führen, Bau- und Gewerbegebiete sind klimagerecht und zukunftsorientiert auszuweisen, die Geh- und Radwegeinfrastruktur ist auszubauen, ein Mobilitätsmix unter Berücksichtigung von Elektromobilität sowie den gleichberechtigten Interessen von Radfahrenden und zu Fuß Gehenden ist anzustreben, der gute Status quo bei der Kinderbetreuung ist zu optimieren, Aspekte des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit sollen bei der pädagogischen Konzeption für die gemeindlichen Kindergärten zukünftig stärker berücksichtigt werden.

Auch in der neuen Wahlperiode steht die SPD für einen sachorientierten Politikstil, der nach pragmatischen Lösungen sucht. Dabei soll immer die Lebensqualität der Menschen in Großenlüder als Maßstab des Handelns in den Mittelpunkt gestellt und das Wohl der Gemeinde im Blick behalten werden. Ein Miteinander wird in den kommunalen Gremien mit allen politischen Mitbewerbern auch weiterhin angestrebt. Die guten Erfahrungen im vergangenen Wahlkampf um den Posten des Bürgermeisters sollen auch in der neuen Wahlperiode gelebt werden.

Die Liste für die Gemeindevertretung wird von Günter Schlitzer angeführt, der über große Erfahrung in der Kommunalpolitik verfügt und die Fraktion zukünftig führen soll. Schlitzer macht deutlich, dass für ihn im Vordergrund steht, einen gesunden Wohnstandort Großenlüder an die nächste Generation übergeben zu wollen. Mit seinen Beiträgen und Anregungen will er Großenlüder auch in den kommenden fünf Jahren lebenswerter machen. Ihm folgt auf Platz 2 mit Mechthild Weber-Sakoucky eine ebenfalls überaus erfahrene Sozialdemokratin, die sich mit großer Leidenschaft dem Umwelt- und Naturschutz widmet. Der soziale Zusammenhalt in allen Ortsteilen und das Zusammenspiel mit der aktiven Bürgergesellschaft Großenlüders ist für sie überaus wichtig. Mit Andreas Ruhl konnte auf Platz 3 ein junger dynamischer Mann aus dem Kernort Großenlüder gewonnen werden, der fest in der Gemeinde verwurzelt ist und sich mit Kreativität, Engagement und Pragmatismus den kommunalpolitischen Themen widmet. Mit Michael Busold konnte ebenfalls der in Großenlüder wohnende Spitzenkandidat der SPD für den Kreistag im Landkreis Fulda gewonnen werden, der seine langjährige kommunalpolitische Erfahrung auch vor Ort einbringen möchte.

Auf den weiteren Plätzen folgen: Tobias Buus (Bimbach), Rolf Müller (Großenlüder), Stefanie Berninger (Uffhausen), Thomas Gerlach (Großenlüder), Katharina Busold (Großenlüder), Daniel Deuter (Bimbach) und Stephan Stein (Großenlüder). Für den Ortsbeirat des Kernorts Großenlüder kandidieren: Günter Schlitzer, Andreas Ruhl, Katharina Busold, Stephan Stein, Monika Schnell, Thomas Gerlach und Rolf Müller. Für den Ortsbeirat Bimbach kandidieren: Mechthild Weber-Sakoucky, Daniel Deuter, Petra Deuter-Gaube, Dr. Bianca Raabe und Carsten Brähler. Für den Ortsbeirat Müs kandidiert Bernhard Pfeffer. Im Ortsteil Lütterz tritt Kai Schönewald auf der Liste der UBL an. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!