SPD-Kreistagsfraktion besuchte Smart City-Gemeinde Eichenzell

„Hinsichtlich ÖPNV gibt es im Landkreis noch viel Luft nach oben“

Foto: privat

Im Rahmen der „Kreistagsfraktion vor Ort“ besuchte die SPD-Kreistagsfraktion Fulda in der vergangenen Woche die Gemeinde Eichenzell, teilte die SPD mit. Regelmäßig hält die Fraktion ihre Fraktionssitzungen in den Städten und Gemeinden des Landkreises Fulda ab, um sich so über die Arbeit vor Ort zu informieren. Aktuelle Themen, Anregungen und Probleme können somit direkt aufgegriffen und auf Kreisebene umgesetzt werden. Bei dem Besuch in Eichenzell fand eine Vorstellung der Smart City Eichenzell durch den Projektleiter Thorsten Sturm statt. Themen waren sowohl die Ziele des Programms als auch der aktuelle Stand. Bei Smart City handelt es sich um ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen. Aktuell befindet sich die Gemeinde Eichenzell in der Konzeptionsphase, in der die verschiedenen Projekte geplant werden. Im Anschluss werden die Projekte zu realisierbaren Maßnahmen umgesetzt.

Thorsten Sturm ging in der Vorstellung von Smart City Eichenzell auf einige Projekte näher ein: Die Intelligente Straßenbeleuchtung, die Eichenzell App, den On-Demand-Verkehr, Mobilitätsstationen, sowie das Starkregenfrühwarnsystem ein. Insgesamt beschäftigt sich das Smart City Team Eichenzell jedoch mit mehr als 40 Teilprojekten und Maßnahmen, die realisiert werden sollen. Jede einzelne Maßnahme wird hierbei auch auf die Förderfähigkeit, Bezahlbarkeit und Umsetzbarkeit geprüft. Unter dem Projekt Intelligente Straßenbeleuchtung soll mithilfe von virtueller Glasfaser unter anderem eine präsenzabhängige Beleuchtung geschaffen werden, die auch die Bedürfnisse des Sternenpark Rhön berücksichtigt. Mithilfe der Intelligenten Straßenbeleuchtung kann dann auch der Smart Traffic ausgebaut werden. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit der RhönEnergie. Hiermit möchte man ein Modellprojekt für Deutschland schaffen und die gesammelten Erfahrungen an andere Städte und Gemeinden bundesweit weitergeben.

Weiterhin arbeitet man an einer Eichenzell App. Diese setzt sich zum Ziel, die Eichenzeller Bürger miteinander und mit ihrer Gemeinde zu vernetzen. Hier sollen alle Informationen, die Gemeinde betreffend, unkompliziert und kompakt zur Verfügung stehen. Beim On-Demand-Verkehr möchte man ein bedarfsorientiertes Mobilitätsangebot für Eichenzell schaffen. Hierbei handelt es sich um ein Pilotprojekt um dieses Angebot später auch auf die Nachbargemeinden übertragen zu können. Dieser soll die Ortsteile mit dem Kernort, sowie die einzelnen Ortsteile miteinander verbinden. Gerade dieses Projekt dürfte für viele ländlichere Kommunen und Bürger von großem Interesse sein.

Auch die Kreistagsfraktion Fulda zeigte sich hier sehr interessiert. Den ehrenamtlichen Politikern der SPD im Kreistag ist bereits seit langer Zeit bewusst, dass es im ÖPNV im Landkreis Fulda noch viel Bedarf und „Luft nach oben“ gibt. Ein weiteres großes Projekt sind die geplanten Mobilitätsstationen. Diese sollen an zentralen Orten in allen Gemeinden integriert werden. Diese sind als Interaktionsräume zu verstehen. Hier sollen Menschen zusammenkommen. Weiterhin sollen diese ein Angebot alternativer Verkehrsmittel bereithalten, wie E-Autos und E-Bikes. Diese könnten ebenfalls Paketstationen enthalten. Beim Starkregenfrühwarnsystem agiert die Gemeinde Eichenzell mit dem Landkreis Fulda als Modellkommune. Hierbei soll durch den Einbezug von Regen-, Pegel- und Kanalsensoren, sowie Starkregengefahrenkarten und Wetterprognosen eine frühzeitige Warnung möglich sein und somit der Schutz der Bevölkerung gesteigert werden.

Aber auch an die Seniorinnen und Senioren wird gedacht. In Zusammenarbeit mit der VHS Fulda werden Digitalisierungskurse veranstaltet, die von den älteren Bürgerinne und Bürgern gut angenommen werden. Auch für die jüngeren Bürger von Eichenzell werden Maßnahmen geplant. So werden in Kooperation mit der Von-Galen-Schule Eichenzell interaktive Erlebnistouren, Bildungsrouten und Lehrpfade innerhalb der Gemeinde Eichenzell erstellt. Die SPD-Kreistagsfraktion zeigte sich zum Schluss sehr beeindruckt von der Vielzahl an Ideen und Projekten, die angegangen werden. Fraktionsvorsitzender Michael Busold bedankte sich zum Abschluss bei Thorsten Sturm für den umfassenden, aber kurzweiligen Abend. +++ pm/ja

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 26.09.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
434,8 ↓972
Vogelsberg430,6 ↑455
Hersfeld
411,1 ↑494
Main-Kinzig398,9 ↓1689

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook