Sparkasse als „Partner der Feuerwehr“ ausgezeichnet

Deutscher Feuerwehrverband: „Tagesalarmbereitschaft“ große Herausforderung

DFV-Präsident Karl-Heinz Banse (2. v. r.) und DFV-Bundesgeschäftsführer Rudolf Römer (2. v. l.) überreichten das Signet „Partner der Feuerwehr“ an den Vorstandsvorsitzenden Uwe Marohn (Mitte) sowie die beiden Vorstandsmitglieder Horst Habermehl (links) und Christian Markert (rechts). Fotonachweis: Sparkasse Fulda

Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) hat die Sparkasse Fulda als „Partner der Feuerwehr“ ausgezeichnet. In der Kundenhalle des S-Finanzmarkts überreichten DFV-Präsident Karl-Heinz Banse und Bundesgeschäftsführer Rudolf Römer das Signet an den Sparkassenvorstand.

Der DFV sieht in der von ihm initiierten Aktion ein sichtbares Zeichen der Kooperation von Handwerk, Handel, Gewerbe, Verwaltung und Industrie mit der Feuerwehr. Sie richtet sich an Arbeitgeber, die in ihrem Betrieb ehrenamtliche Feuerwehrangehörige beschäftigen und diese beispielsweise unterstützen, wenn sie zum Einsatz gerufen werden. „Die Sparkassen und die öffentlichen Versicherer sind dabei wichtige Partner“, betonte Präsident Banse. Die Freiwilligen Feuerwehren mit knapp einer Million ehrenamtlichen Einsatzkräften hätten zunehmend Probleme mit der Tagesalarmsicherheit: Tagsüber, während der Arbeitszeit vieler Mitglieder, sei es oft schwer, ausreichend qualifiziertes Personal für den Einsatz zu bekommen.

„Die Sparkasse sieht es sehr gerne, wenn sich ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihrer Freizeit ehrenamtlich engagieren“, betonte Vorstandsvorsitzender Uwe Marohn. „Darum haben wir für die Unterstützung der Feuerwehrarbeit ein offenes Ohr.“ Vorstandskollege Horst Habermehl konkretisierte das mit Beispielen. So stelle die Sparkasse Fulda für akute Einsätze untertags frei. Beim vorbeugenden Brandschutz arbeite man gut mit dem Landkreis und der Stadt Fulda zusammen. Die Freiwilligen Feuerwehren in Fulda und Hünfeld nutzten die Sparkassengebäude am Buttermarkt und in der Kaiserstraße gerne für Übungszwecke. Die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Feuerwehrmuseum in Fulda runde die Partnerschaft ab.

Insgesamt, so Habermehl, arbeiteten bei der Sparkasse etwa 25 Brandschutzhelferinnen und -helfer, die alle an ihrem Wohnort Mitglied einer Freiwilligen Feuerwehr seien. Hinzu kämen zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die bei den Rettungsdiensten und beim Technischen Hilfswerk engagiert seien. +++ pm

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 06.10.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
962,1 ↑2151
Vogelsberg776,0 ↓820
Hersfeld
329,6 ↓396
Main-Kinzig716,7 ↑3035

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook