Schwerer Unfall auf der A7

Kalbach / Uttrichshausen. In der Dienstagnacht ereignete sich gegen 03.30 Uhr auf der A7 zwischen Bad Brückenau und Uttrichshausen, in Fahrtrichtung Norden, ein schwerer Verkehrsunfall. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizeiautobahnstation Petersberg, fuhr der 50-jährige Fahrer eines VW Passat aus Eichenzell, aus bislang ungeklärter Ursache, auf einen auf der rechten Fahrspur vor ihm fahrenden Sattelzug aus Kroatien auf. Nach dem Aufprall wurde der Passat herumgeschleudert und kam seitlich stehend auf dem ersten und zweiten Fahrstreifen zum Stehen.

Ein 27-jähriger Autofahrer aus Berchtesgaden fuhr auf der A7 mit seinem Audi A5 in gleicher Fahrtrichtung und prallte frontal gegen den Passat. Ein weiteres Fahrzeug, ein VW-Kleinbus, mit dem ein 27-jähriger Mann aus Würzburg unterwegs war, wurde von den auf der Fahrbahn verstreuten Fahrzeugteilen beschädigt. Während die Fahrer des Lastzuges und des VW-Busses unverletzt blieben, musste der Passatfahrer schwerstverletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer des Audi wurde vorsorglich im Krankenhaus untersucht, vermutlich sind seine Verletzungen leichterer Art.

Die Autobahn blieb in Fahrtrichtung Norden bis gegen 08.00 Uhr gesperrt, die Umleitungsstrecken wurden schnell eingerichtet. Daher kam es nicht zu größeren Verkehrsbehinderungen und nur kurzfristigen Staus. Der Sachschaden beträgt insgesamt 106.500 Euro, dabei wurden der Passat und der Audi total beschädigt. Zur Klärung der Unfallursache beauftragte die Staatsanwaltschaft Fulda einen neutralen Gutachter. +++ fuldainfo

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!