Scheunenbrand in Feldatal – Stumpertenrod

Feldatal-Stumpertenrod. Lichterloh in Flammen stand in der Nacht zum Mittwoch eine rund 400 Quadratmeter große Maschinenhalle im Feldataler Gemeindeteil Stumpertenrod. Rund 100 Feuerwehrleute aus dem Feldatal und Ulrichstein waren im Löscheinsatz.Die Feuerwehrleute retteten mehrere landwirtschaftliche Maschinen aus der Halle und schützten eine zweite Maschinenhalle vor dem Feuer. „Durch einen massiven Löschangriff konnte der Brand eingedämmt werden“, schilderte Gemeindebrandinspektor Rüdiger Klaus vor Ort.

In der Halle gelagerte Strohballen und Reifen erschwerten den Einsatzkräften die Löscharbeiten. „Die Reifen führten zu einer sehr hohen Wärmeentwicklung“, so Kreisbrandinspektor Dr. Sven Holland an der Einsatzstelle. Er und sein Stellvertreter Hubert Helm unterstützten die Feuerwehrleute in ihrem mehrstündigen Einsatz. Die Feuerwehr Ulrichstein half den Feldataler Feuerwehren mit insgesamt vier Einsatzfahrzeugen aus. Unter der Leitung der Stadtbrandinspektoren Andreas Hädicke und Christof Winterholler nahmen die Ulrichsteiner Feuerwehrleute einen Schaumangriff vor und setzten eine Wärmebildkamera zum Aufspüren von Glutnestern ein.

Eine Streife der Polizeistation Alsfeld nahm vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache auf. Erst vor zwei Wochen brannte im Nachbarort Windhausen ein Reifenlager, kurz zuvor im Nachbarort Köddingen ein Strohlager. Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Osthessen informierte, können derzeit noch keine Angaben zur Brandursache gemacht werden. Der entstandene Sachschaden ist noch unklar. +++ fuldainfo – pw

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 03.10.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
686,1 ↓1534
Vogelsberg770,3 →814
Hersfeld
616,7 →741
Main-Kinzig569,4 →2411

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook