Saarland schließt Schulen und Kitas wegen Coronavirus

Auch Bayern schließt alle Schulen und Kitas

Das Saarland schließt als erstes Bundesland wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus landesweit alle Schulen und Kindertagesstätten bis zum Ende der Osterferien. Dies geschehe aufgrund der Situation des Saarlandes als Grenzland, teilte die saarländische Staatskanzlei in der Nacht zu Freitag mit. Für Familien werde eine Notbetreuung sichergestellt. Dadurch solle die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamt werden. Schulen und Kitas sollen ab dem kommenden Montag geschlossen bleiben.

Auch Bayern schließt alle Schulen und Kitas

Nach dem Saarland schließt laut eines Zeitungsberichts auch Bayern wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus landesweit alle Schulen und Kindertagesstätten. Die Regelung gelte vom kommenden Montag an, berichtet die “Süddeutsche Zeitung” unter Berufung auf Kreise der bayerischen Staatsregierung. Alle Einrichtungen blieben bis zu den Osterferien geschlossen. Die bayerischen Osterferien beginnen am 4. April und enden am 19. April. Auch die Kindertagesstätten blieben bis einschließlich 3. April geschlossen, berichtet die Zeitung weiter. Zuvor hatte bereits das Saarland angekündigt, wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus landesweit alle Schulen und Kindertagesstätten bis zum Ende der Osterferien zu schließen.

Berlin und Niedersachsen schließen Schulen ebenfalls

Nach dem Saarland und Bayern sollen auch in Berlin wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus ab dem kommenden Montag Schulen und Kindertagesstätten ihren Betrieb einstellen, allerdings stufenweise. Das gab Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) am Freitagvormittag bekannt. Demnach sollen die Oberstufenzentren den Anfang machen. Wie die weiteren Stufen im Laufe der Woche geplant sind, ist noch unklar. Auch Niedersachsen kündigte am Freitagvormittag an, alle Schulen zu schließen. Ab Montag gelte dies vorerst für zwei Wochen, hieß es. Danach beginnen nahtlos die Osterferien, die in Niedersachsen am 30. März beginnen und am 14. April enden.

Laut den aktuellen Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) gibt es im Saarland insgesamt 14 bestätigte Fälle von Coronavirus-Infektionen. Bundesweit wurden insgesamt 2.369 Coronavirus-Infektionen bestätigt. Am Donnerstag war die Zahl der Todesopfer in Deutschland durch das neuartige Coronavirus auf fünf gestiegen. In Würzburg sei ein über-80-jähriger Patient mit Vorerkrankungen und Pflegebedürftigkeit der Viruserkrankung erlegten, wie das bayerische Gesundheitsministerium am Donnerstag mitteilte. Zuvor gab es bereits drei Todesfälle durch das Coronavirus in Nordrhein-Westfalen und einen in Baden-Württemberg. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!