Rehlinger hat Verständnis für Dreyer-Rücktritt

Schwesig traurig über Dreyer-Rücktritt

Anke Rehlinger (SPD)

Saarlands Ministerpräsidentin Anke Rehlinger (SPD) hat Verständnis für den Schritt ihrer rheinland-pfälzischen Amtskollegin Malu Dreyer (SPD) geäußert, ihr Amt an den bisherigen Arbeitsminister Alexander Schweitzer abzugeben.

„Malu Dreyer hat sich immer durch ihr großes Herz, hohen Sachverstand und volle Energie ausgezeichnet“, sagte Rehlinger der „Rheinischen Post“. „Ich kann ihre persönliche Entscheidung gut verstehen“, fügte sie hinzu. „Alexander Schweitzer hat die Power und die Kompetenz für ihre Nachfolge und er ist ’nah bei de Leut'“, sagte Rehlinger. „Rheinland-Pfalz und das Saarland werden nicht weniger eng kooperieren, sondern weiter ‚Seit an Seit‘ bei vielen Themen bleiben“, so die SPD-Politikerin.

Schwesig traurig über Dreyer-Rücktritt

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat sich tief bewegt über den angekündigten Rücktritt ihrer rheinland-pfälzischen Amtskollegin Malu Dreyer (SPD) gezeigt. „Ich bin traurig über diese Ankündigung. Malu Dreyer und ich haben über viele Jahre eng zusammengearbeitet“, sagte Schwesig der „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe). „Eine besondere Zeit, die uns verbindet, ist der gemeinsame kommissarische SPD-Parteivorsitz. Wir haben immer sehr gut zusammengearbeitet und uns von Anfang an sehr gut verstanden“, sagte Schwesig. Malu Dreyer könne sehr stolz auf das sein, was sie in den letzten zehn Jahren als Ministerpräsidentin für Rheinland-Pfalz geleistet habe. „Für mich ist Malu Dreyer vor allem ein wunderbar warmherziger Mensch und eine gute Freundin. Ich bin sehr dankbar für ihre ganz persönliche Unterstützung und viele aufmunternde Worte während meiner Krebserkrankung. Und ich fand es unheimlich tapfer, wie sie mit ihrer eigenen Erkrankung auch öffentlich umgegangen ist. Malu Dreyer wird mir fehlen als Ministerpräsidentin fehlen, als Freundin aber bleiben“, sagte Schwesig. Sie freue sich aber auch auf die Zusammenarbeit mit Dreyers Nachfolger Alexander Schweitzer. „Ich kenne ihn schon lange und schätze ihn. Er wird das gut machen“, sagte Schwesig. +++

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Hier können Sie sich für den fuldainfo Newsletter anmelden. Dieser erscheint täglich und hält Sie über alles Wichtige, was passiert auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Auch ist es möglich, nur den Newsletter „Klartext mit Radtke“ zu bestellen.

Newsletter bestellen