RBB-Intendantin Schlesinger zurückgetreten

RBB-Intendantin Patricia Schlesinger ist zurückgetreten. Sie lege ihr Amt „mit sofortiger Wirkung nieder“ und trete als Chefin des Senders zurück, teilte der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) am Sonntagabend mit. Die Vorsitzenden des Rundfunkrates und des Verwaltungsrates, Friederike von Kirchbach und Dorette König, hätten ein entsprechendes Angebot bereits akzeptiert, hieß es. Die Leitung des RBB soll ab sofort der stellvertretende Intendant Hagen Brandstäter übernehmen. Die Rundfunkratsvorsitzende von Kirchbach sprach von einem „richtigen Schritt“, weil die umfangreichen Vorwürfe nun „unabhängig vom Alltagsgeschäft“ geklärt werden könnten. Schlesinger sprach von „angeblichen Verfehlungen“: „Gleichzeitig haben persönliche Anwürfe und Diffamierungen ein Ausmaß angenommen, das es mir auch persönlich unmöglich macht, das Amt weiter auszuüben.“ Schlesinger war seit 2016 die Intendantin des Senders. +++

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 03.10.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
686,1 ↓1534
Vogelsberg770,3 →814
Hersfeld
616,7 →741
Main-Kinzig569,4 →2411

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook