Rauschenberg als Naherholungsgebiet erhalten

Sobald es die Umstände erlauben, planen wir eine Bürgerversammlung

Rathaus Petersberg

Hatten wir es anfangs „nur“ mit einer Kampfmittelräumung am Rauschenberg zu tun, geht es mittlerweile auch um den Naturschutz: Es wurden Sperrungen wegen Buchenerkrankungen notwendig, und wir wissen derzeit noch nicht, welche weitere Entwicklung sich ergeben wird. Bei den 2019 und 2020 durchgeführten Verkehrssicherungskontrollen durch Hessen Forst wurde festgestellt, dass viele Bäume, insbesondere die Buchen, durch die massive Trockenheit mit Wurzelschäden und Sonnenbrand-Buchenkomplexkrankheit- geschädigt sind.

Wie Hessen-Forst mitgeteilt hat, werden die geschwächten Bäume durch Pilze besiedelt, die sie dann zum Absterben bringen. Die Kontrollen, belegt durch Luftbilder, haben gezeigt, dass sehr viele Bäume, die u.a. an den Wegen stehen, stark geschädigt sind. Eine Freigabe des Rauschenbergs als Naherholungsgebiet kann erst wieder erfolgen, wenn die geschädigten Bäume gefällt sind. Diese Maßnahmen müssen einvernehmlich u.a. mit der Oberen Naturschutzbehörde des Regierungspräsidiums Kassel abgestimmt werden. Es ist daher wichtig, nun eine abgestimmte Vorgehensweise zwischen Kampfmittelräumung und Naturschutzmaßnahmen herbeizuführen.

Als Eigentümerin der Flächen liegt die Verantwortung bei der Gemeinde, und wir werden alles dafür tun, damit der Rauschenberg als Naherholungsgebiet wieder uneingeschränkt genutzt werden kann. „Die Bürgerinnen und Bürger können sich in den öffentlichen Sitzungen des Ortsbeirates und der Gemeindevertretung informieren, welche weiteren Schritte geplant sind und welche Komplexität das Thema mittlerweile angenommen hat“, stellt Bürgermeister Froß in seinen Ausführungen fest. „Sobald es die Umstände erlauben, planen wir eine Bürgerversammlung zu diesem Thema.“ +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!