Prüfung für die Jugendflamme bestanden alle mit Bravour

Die Jugendflamme ist in 3 Stufen gegliedert

Foto: privat

Die Abnahme der Jugendflammen der Stufen 2 und 3 der Deutschen Jugendfeuerwehr der Kreisjugendfeuerwehr Fulda wurde am 24. Oktober 2022 zum wiederholten Mal in Folge in Hünfeld-Michelsrombach durchgeführt. Bei der Jugendflamme handelt es sich um einen Ausbildungsnachweis für Jugendfeuerwehrmitglieder in Form eines Abzeichens. Die Jugendflamme ist in 3 Stufen gegliedert in deren Verlauf sich der Schwierigkeitsgrad ständig erhöht. Den Herausforderungen der Stufen 2 und 3 stellten sich insgesamt 16 Jugendfeuerwehren des Landkreises Fulda. Voraussetzung für die Stufe 2 ist der Besitz der Stufe 1, für die Stufe 3 ist die erfolgreiche Prüfung der 2. Ausbildungsstufe erforderlich.

Die Prüfung des 1. Ausbildungsnachweises wird in jeder Stadt und Gemeinde unter Aufsicht des jeweiligen Stadt- bzw. Gemeindejugendfeuerwehrwartes absolviert. Die Jugendfeuerwehrmädchen und –jungen mussten sich je nach Stufe mit unterschiedlichen Prüfungsteilen auseinandersetzen. Zum Bestehen der 2. Kategorie musste feuerwehrtechnisches Gerät aus einem Feuerwehrfahrzeug benannt und erklärt werden. Des Weiteren wurde die richtige Durchführung verschiedener praktischer Übungen demonstriert, wie beispielsweise ein Standrohr auf den Unterflurhydranten setzen. Zum Erhalt der Stufe 3 mussten die Jugendlichen im Vorfeld einen 9-stündigen Erste-Hilfe-Kurs besuchen. Mit diesem Wissen in der Ersten Hilfe wurden Sie während der Abnahme mit einem praktischen Fallbespiel beauftragt. Weiterhin wurde von den Teilnehmern eine Präsentation zu einem Themengebiet im Bereich Sport, kulturell-musisch-kreativ, soziales oder ökologisches vorgeführt. Das Thema aus diesen Gebieten war frei auswählbar. Die Präsentation durfte aber nicht länger als 10 Minuten andauern. Die Teilnahme an einer sportlichen oder spielerischen Veranstaltung musste jeder Bewerber nachweisen.

Neben Hünfelds Bürgermeister Benjamin Tschesnok, Stadtverordnetenvorsteher Berthold Quell machten sich auch Stv. Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda Bernd Schädel sowie Mitglieder des Verbandsvorstandes ein Bild vom Wissensstand der Jugendfeuerwehren. Weiterhin konnte Kreisjugendfeuerwehrwart und Kreisbrandmeister Steffen Hohmann den Stadtjugendfeuerwehrwart Jan-Niklas Möller Dorfgemeinschaftshaus in Hünfeld-Michelsrombach begrüßen. Zum Schluss der Veranstaltung konnte erfreulicherweise allen teilnehmenden Jugendfeuerwehrmitgliedern das Abzeichen der Stufe 2 bzw. der 3. Stufe verliehen werden. Somit hatten alle 54 Bewerber das Ausbildungsziel erfolgreich erreicht, was auf einen hervorragenden Ausbildungsstand in allen teilnehmenden Jugendwehren schließen lässt. Sichtlich begeistert vom Ausbildungsstand der Jungen und Mädchen der Jugendwehren zeigte sich Bürgermeister Benjamin Tschesnok und betonte, dass der Erfolg mit der Bereitschaft und dem Engagement zusammenhängt und das dies nur gemeinsam funktioniert.

Hier wird ein Stück Freizeit von jedem einzelnen Jugendfeuerwehrmitglied geopfert, um zu lernen, später anderen Mitmenschen beizustehen. Bernd Schädel, stellvertretender Verbandsvorsitzender überbrachte die herzlichsten Grüße vom Kreisfeuerwehrverband Fulda. Die Jugendflamme beinhaltet feuerwehrtechnisches Wissen und Allgemeinbildung. Das was hier geleistet wurde dient dazu den ersten Schritt in die Einsatzabteilung zu gehen, betonte er. Schließlich gilt der Dank allen Teilnehmern und insbesondere den Jugendfeuerwehrwarten, weil es heute nicht mehr selbstverständlich ist, seine Freizeit zur Verfügung zu stellen. Auch die Verantwortlichen der Jugendfeuerwehr Michelsromabch zeigten sich über den Ablauf des Tages sehr zufrieden. +++ pm

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Hier können Sie sich für den fuldainfo Newsletter anmelden. Dieser erscheint täglich und hält Sie über alles Wichtige, was passiert auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Auch ist es möglich, nur den Newsletter „Klartext mit Radtke“ zu bestellen.

Newsletter bestellen