Poppenhausener Landfrauen dekorierten Lebensthemenbaum

„Ernte-Dank“ auf besondere Art

„Ernte-Dank“ ist eine lange und schöne Rhöner Tradition, die jeweils nach der Erntezeit neu auflebt. Das Thema lässt sich vielfältig darstellen. Ob Ernte-Dank-Brunnen, Früchteteppich, Hauseingänge oder Altarräume in den Kirchen und Kapellen – die Rhöner zeigen sich jedes Jahr aufs Neue besonders kreativ. In der Ortsmitte von Poppenhausen steht seit einigen Jahren ein sog. „Lebensthemenbaum“. Diese sinnhafte Metallskulptur, dient unter anderem dazu, zu verschiedenen Anlässen und Themen gestaltet, geschmückt bzw. dekoriert zu werden. So unter anderem auch zum Thema „Ernte-Dank“.

Als besonders kreative Köpfe zeigten sich auch in diesem Jahr wieder die Poppenhausener Landfrauen, so Bürgermeister Helfrich. Sie schmückten die Skulptur, indem sie Drahtkörbe mit verschiedenen Früchten füllten und belegten, die anschließend an den „Baum“ gehängt wurden. Der dekorierte Lebensthemenbaum schmückt jetzt einige Wochen um das Ernte-Dank-Fest die Ortsmitte zur Freude der Einheimischen und der Gäste. Schließlich passen die Themen Landwirtschaft, Landfrauen und Ernte-Dank gut zusammen, meint Bürgermeister Manfred Helfrich, der sich auch in diesem Jahr wieder über die Unterstützung der Landfrauen freute.

Folgende Landfrauen waren beim Schmücken aktiv: Die Vorsitzende Michaela Müller mit Tochter Carolina, Petra Sauer, Margarete Bagilvi und Maria Hahl. Bei den Vorbereitungen unterstützen außerdem Elli Hahn und Irmtraud Weigel Der Gemeindevorstand dankt den fleißigen Landfrauen für die Pflege der schönen Rhöner Tradition zu Gunsten eines schmucken Ortsbildes. +++ mh

 
29. Markt der Möglichkeiten
20. März 2020
mit Timon Gremmels, MdB.
In der Orangerie
Fulda!
Slider
 
Wir bringen Mitarbeiter und Arbeitgeber zusammen!
Slider
 
Mehr als nur eine Anzeige!
Online anbieten - offline verkaufen
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!