Poppenhausen hat Leiter der Finanzabteilung verabschiedet

Nach fast 50 Jahren Berufsleben

Erster Beigeordneter Hans-Jörg Hauke, Walter und Luise Bernhardt sowie Bürgermeister Manfred Helfrich. (v.l.)

Poppenhausen (Wasserkuppe): Ende Februar 2016 war es so weit. Nach fast 50 Jahren Berufsleben, davon 41 Jahre im öffentlichen Dienst und 26 Jahre im Dienst der Gemeinde Poppenhausen, hieß es Abschied nehmen von Walter Bernhard, der kurz vor dem Erreichen seines 64. Lebensjahres in den verdienten Ruhestand geht. In einer kleinen Feierstunde zeichnete Bürgermeister Manfred Helfrich das lange Berufsleben seines treuen Mitarbeiters nach und erinnerte an die einzelnen Stationen seines Einsatzes in der Gemeindeverwaltung.

Nach einer kaufmännischen Ausbildung in der Privatwirtschaft, dem Ableisten des Wehrdienstes und nach weiteren 15 Jahren im Dienst des Finanzamtes Fulda, kam Walter Bernhardt, der im Ortsteil Tränkhof lebt, am 01.01.1990 zur Gemeindeverwaltung Poppenhausen. Zu seinen Tätigkeitsbereichen zählten Aufgaben im Bürgerbüro (Meldewesen, Gewerbeamt, Wahl-Sachbearbeitung, Verwaltung der Gemeinschaftshäuser, Zusammenarbeit Bauhof und das Vereinswesen). Weiterhin war er in der Wirtschaftsförderung Tourismus eingesetzt und übernahm Aufgaben der Öffentlichkeitsarbeit. Ausgestattet mit diesen Erfahrungen sowie den Kenntnissen und Fähigkeiten als ehemaliger Angestellter des Finanzamtes übernahm er in 2004 die Leitung der Finanzabteilung im Rathaus, die er bis zu seinem Ausscheiden verantwortlich führte.

In den vielen Jahren im Rathaus habe er sich sowohl bei den Bürgerinnen und Bürgern, den Kolleginnen und Kollegen, den Vorgesetzten, bei den Fachbehörden, den vielen Besuchern als auch bei unseren Gästen Respekt, Anerkennung und Wertschätzung erworben, so der Bürgermeister in seiner Laudatio. Neben der fachlichen Kompetenz, zählten sein freundliches Wesen, der menschliche und soziale Umgang sowie Verantwortungsbewusstsein, Fleiß, Korrektheit, Geradlinigkeit, Kollegialität und Loyalität zu den Charakterzügen des scheidenden Mitarbeiters. Die vergangenen Jahre waren für beide Seiten eine Zeit der guten und fruchtbaren Zusammenarbeit.

„Für den Ruhestand und den damit verbundenen neuen Lebensabschnitt wünsche ich Dir und Deiner lieben Frau Luise auch im Namen des Gemeindevorstandes sowie Deiner Kolleginnen und Kollegen alles Gute, vor allem beste Gesundheit, eine lang anhaltende Vitalität mit persönlichem Wohlergehen und Lebensfreude“, so der Rathauschef. Man werde Walter als Mitarbeiter, Kollegen und als Mensch vermissen. Als Zeichen der Wertschätzung überreichte er zur Erinnerung ein Aquarell, das den Rathausturm zeigt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rathaus schätzten ihren Kollegen sehr und sind zuversichtlich, dass Walter seine neue Lebensqualität gemeinsam mit seiner Frau genießen wird. Walter Bernhard selbst zeigte sich gerührt und dankbar. Er sei in all den Jahren stets gerne ins Rathaus gekommen, um seinen Dienst für die Gemeinde und die Bürgerschaft sowie die Gäste mit Freude und Erfüllung zu verrichten.

In der Verwaltung ist man für den Wechsel gut vorbereitet. Der langjährige Mitarbeiter Andreas Hamm ist bestens qualifiziert, die Leitung der Finanzabteilung zu übernehmen. Er wird künftig von Tina Balling unterstützt, die im vergangenen Jahr nach hervorragendem Abschluss der Ausbildung in das Rathaus-Team übernommen wurde. Seine Tätigkeit als Zweigstellenleiter der Volkshochschule beim Landkreis Fulda wird Walter Bernhardt allerdings auch künftig weiter ausüben. +++ fuldainfo

Print Friendly, PDF & Email
Highland Whiskytasting mit Jörg Menzenbach
2. Oktober 2019 von 19:30 bis 22:30
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
Jetzt auch als BonifatiusEdition!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!