Polizeireport: Mehrere Tonnen Kupfer und Blei gestohlen

Münzautomat aufgehebelt

Aus Containern auf dem Gelände einer Recyclingfirma in der Besgeser Böcklerstraße entwendeten Unbekannte in der Nacht zu Montag (10.02.) mehrere Tonnen Kupfer und Blei im Gesamtwert von rund 15.000 Euro. Vermutlich nutzten die Täter zum Abtransport des Diebesguts ein größeres Fahrzeug. Bereits am Sonntagabend (26.01.) stahlen Unbekannte aus einem dortigen Container mehrere Kupfertafeln im Wert von 500 Euro. Die Polizei berichtete. Ob zwischen den Diebstählen ein Tatzusammenhang besteht ist derzeit nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben oder Angaben zu den Tätern machen können, sich mit dem Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0 in Verbindung zu setzen.

Münzautomat aufgehebelt: Geringe Summe Bargeld gestohlen

Ein Münzautomat zur Waschmaschinennutzung im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Straße “An der Grillenburg” im Stadtteil Lehnerz war in der Nacht zu Dienstag (11.02.) das Ziel von unbekannten Dieben. Dabei erbeuteten die Täter eine geringe Summe Bargeld. Um an den Automaten zu gelangen, verschafften sich die Unbekannten über ein Kellerfenster Zutritt zum dortigen Waschraum. Es entstand Sachschaden von rund 300 Euro. Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle.

Scheibe von Fiat Doblo eingeschlagen: Fahrzeugpapiere und Tankkarte entwendet

In der Nacht zu Dienstag (11.02.) schlugen Unbekannte die Scheibe der Beifahrertür eines weißen Fiat Doblo ein und entwendeten aus dem Innenraum Fahrzeugpapiere und eine Tankkarte. Das Fahrzeug stand auf dem Parkplatz eines dortigen Lebensmittelmarktes. Der verursachte Schaden beträgt circa 500 Euro. Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle.

Verkehrsunfallmitteilungen

Ein 41-jähriger Linienbusfahrer aus Fulda befuhr die Paul-Klee-Straße in Richtung Jackson-Pollock-Platz um nach rechts in die Emil-Nolde-Allee abzubiegen. Das Heck des 15 Meter langen Linienbusses schwenkte bei dem Abbiegevorgang in den Gegenverkehr aus und stieß gegen die Fahrerseite eines entgegenkommenden 25-jährigen Mercedes-Fahrer aus Fulda. Es stellte sich anschließend heraus, dass der 25-jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 5.800 Euro.

Unfall auf schneeglatter Fahrbahn

Dipperz – Am Dienstag (11.02.), kam es gegen 22:10 Uhr, zu einem Alleinunfall, bei dem der Fahrer leicht verletzt wurde. Der 27-jährige VW-Golf-Fahrer aus Fulda befuhr die Fuldaer Straße von Dipperz kommend in Richtung Friesenhausen. Als er auf Grund von Schneeglätte nach rechts von der Fahrbahn abkam und mit der Leitplanke kollidierte, überschlug er sich daraufhin und kam anschließend auf dem Dach liegend hinter der Leitplanke zum Stehen. Er konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 9.500 Euro.

Unfall mit verletztem Kind

Zu einem Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Kind kam es am Dienstag (11.02.), gegen 07:40 Uhr. Eine 37-jährige Seat-Fahrerin aus Fulda befuhr die Lioba-Munz-Straße in Richtung Wassily-Kandinski-Straße und überholte einen haltenden PKW gegenüber der Bushaltestelle “Werner-Schmidt-Straße”. Zeitgleich überquerte ein 7-jähriges Mädchen aus Fulda auf Höhe der Bushaltestelle die Lioba-Munz-Straße von links nach rechts. Es kam zu einem Zusammenstoß mit der Fahrzeugfront der 37-jährigen und dem 7-jährigen Mädchen. Das Mädchen wurde durch den Unfall leicht verletzt und zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht. An dem Fahrzeug entstand nach jetzigem Stand kein Sachschaden.

Kontrolle beim Abbiegevorgang verloren

Zu einem Verkehrsunfall mit einem Sachschaden in Höhe von circa 7.000 Euro kam es am Dienstag (11.02.), gegen 22:40 Uhr. Ein 22-jähriger Daimler-Benz-Fahrer aus Fulda befuhr die Straße “Am Bahnhof” aus Richtung Kurfürstenstraße kommend, um in die Nikolausstraße abzubiegen. Bei dem Abbiegevorgang verlor er, auf Grund von nicht angepasster Geschwindigkeit auf der zugeschneiten und rutschigen Fahrbahn, die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte anschließend mit einem am Parkstreifen abgestellten Firmenwagen.

Auffahrunfall auf Bundesstraße 27

Auf der Bundesstraße 27 kam es am Dienstag (11.02.), gegen 14:30 Uhr, zu einem Verkehrsunfall mit drei Beteiligten Fahrzeugen. Ein 49-jähriger Fiat-Fahrer aus Burghaun, ein 42-jähriger Toyota-Fahrer aus Hünfeld sowie eine 35-jährige Mazda-Fahrerin aus Hünfeld befuhren in genannter Reihenfolge die Bundesstraße in Richtung Hünfeld. Auf Höhe des dortigen Autohofes Fulda Nord kamen alle drei Fahrzeuge hintereinander an der dortigen Ampel zum Stehen. Als die Ampel auf “grün” umschaltete fuhr die 35-jährige an, obwohl die zwei Fahrzeuge vor ihr noch hielten. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem alle drei Fahrzeuge gegeneinander geschoben wurden. Zwei Personen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der Mazda sowie der Toyota waren nicht mehr Fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 8.000 Euro. +++

 
Wir bringen Mitarbeiter und Arbeitgeber zusammen!
Slider
 
Mehr als nur eine Anzeige!
Online anbieten - offline verkaufen
Slider
 
29. Markt der Möglichkeiten
20. März 2020
mit Timon Gremmels, MdB.
In der Orangerie
Fulda!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!