Petersberg: Tiefgarage wird auf Vordermann gebracht

Parkplätze zeitweise nicht benutzbar

Das erste Untergeschoss der Propsteihof-Tiefgarage wird ab Montag, 10. Oktober, saniert. / Foto: Sebastian Kircher/Gemeinde Petersberg

Im Oktober beginnen in der Propsteihof-Tiefgarage in Petersberg umfassende Sanierungsarbeiten. Im ersten Untergeschoss werden daher für einige Wochen die Parkplätze nicht zu benutzen sein.
Der Propsteihof-Komplex im Zentrum Petersbergs wird nächstes Jahr 30 Jahre alt. Entsprechend in die Jahre gekommen ist die dazugehörige Tiefgarage, die der Gemeinde Petersberg gehört. Durch die stetige Belastung sind in der Betondecke im ersten Untergeschoss Risse entstanden. Ein weiteres Problem: Im Winter bringen die Autos Streusalz in die Tiefgarage, dadurch dringt salzhaltiges Wasser in die Decke ein und beschädigt diese weiter. „Das sind normale Verschleiß-Erscheinungen bei einer solchen Betondecke. In der Tiefgarage fahren täglich Hunderte Fahrzeuge hin und her. Das sind enorme Belastungen, die die Decke aushalten muss. Da kommt es nach so vielen Jahren zu Problemstellen“, erklärt Bürgermeister Carsten Froß. Bevor die Schäden weiter zunehmen, müsse nun gehandelt werden.

Deswegen wird ab Montag, 10. Oktober, das erste Untergeschoss umfassend saniert. So werden unter anderem die Beschichtung der Betondecke erneuert und Malerarbeiten durchgeführt. Die Maßnahme wird in zwei Bauabschnitten durchgeführt. Im ersten Bauabschnitt werden die Sanierungsarbeiten im Bereich zwischen den Auf- und Abfahrtsrampen und dem Ausgang Glas-Pavillon beginnen. Die restliche Fläche wird im direkten Anschluss als zweiter Bauabschnitt durchgeführt. Insgesamt dauern die Arbeiten voraussichtlich acht Wochen und werden im Dezember abgeschlossen sein. In dieser Zeit werden die rund 100 Parkplätze im ersten Untergeschoss nur sehr eingeschränkt benutzbar sein. Das Parken im zweiten Untergeschoss soll grundsätzlich weiterhin möglich sein, aber es kann während der gesamten Bauzeit zeitweise zu Teilsperrungen vereinzelter Parkplätze sowie in den Rampenbereichen kommen. Die Verkehrsführung wird währenddessen geändert und teils auch mit Ampelbetrieb durchgeführt. Zusätzlich werden drei Parkplätze gegenüber der Tiefgarageneinfahrt für Material an- und abfahrt sowie Baustelleinrichtung gesperrt. Die betroffenen Parkplätze befinden sich auf Höhe des Sparkassenparkplatzes zwischen Grenze Frisör Haarglück und den Behindertenparkplätzen. Als Ersatz-Parkmöglichkeiten stehen der Parkplatz Waidesgrund sowie der Parkplatz an der Landwehr zur Verfügung.

Die Gemeindewerke Petersberg investieren in diese Sanierung etwa 630.000 Euro. Dies ist nicht die einzige Erneuerung, die in der Tiefgarage ansteht: Anfang 2023 werden Wallboxen
für Elektrofahrzeuge in Betrieb genommen, ebenso wird derzeit an einem neuen Parkleitsystem für das nächste Jahr gefeilt. +++ pm

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Bleiben Sie auf dem Laufenden