Parteienforscher Korte: Bundestagswahl noch nicht entschieden

Auch noch in letzter Minute Veränderungen möglich

Duisburg. Trotz des deutlichen Vorsprungs der Union in den Umfragen ist die Bundestagswahl nach Einschätzung des Duisburger Politikwissenschaftlers Karl-Rudolf Korte noch nicht entschieden. “Wir sehen doch gerade in den letzten Tagen und Wochen, wie schnell sich Problemlagen verändern können”, sagte Korte der “Saarbrücker Zeitung”. Als Beispiele nannte er die Debatte über den Linksradikalismus im Zuge des G20-Gipfels, den Eier-Skandal sowie die jüngsten Ereignisse in Niedersachsen. “Es gibt Krisenmomente, die die Einstellung breiter Teile der Wahlbevölkerung sozusagen auch noch in letzter Minute verändern können”, meinte Korte. Er denke hier an den Datenklau im Bundestag vor rund einem Jahr. “Bis heute wissen wir nichts über die Brisanz des Materials, das Hacker damals erbeutet haben. Keine SMS, kein Mail ist davon bislang bekannt.” Damit könnten wichtige Politiker noch persönlich diffamiert werden, erklärte der Politikexperte. “Vor dem Bekanntwerden solcher Datenmanipulationen ist keine Partei gefeit.” +++

Print Friendly, PDF & Email
Zieherser Hof

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

1 Kommentar

  1. Wenn sich erst einmal herumspricht, wie glaubwürdig Merkel,wirklich ist!
    Die acht größten gefühlten Lügen der Kanzlerin:
    1. Mit mir wird es keine Maut geben! Was lernen wir daraus für Wahlversprechen von Merkel? … Richtig!
    2. Wir schaffen das! Auch mehrmaliges Wiederholen dieses Mantras kann eine planlose Flüchtlingspolitik nicht reparieren.
    3. Als “Kompensation” für das 80 Mrd EUR (!) Sozial-Sparpaket (2010) hatte Merkel einen “Beitrag zur Gerechtigkeit” der Wirtschaft in Höhe von 25 Mrd EUR versprochen. Aber weder die Atomsteuer (13 Mrd EUR) noch die Finanztransaktionssteuer (12 Mrd EUR) wurden eingetrieben. Von Kompensation war bisher nicht die Rede.
    4. Uns ging es noch nie so gut! 42% aller Haushalte haben seit 20 Jahren nicht an Einkommenssteigerungen teilgenommen.
    5. “Diesel-Gipfel” ohne Kanzlerin (sie weiß nichts, sie hört nichts, sie sagt nichts, unternimmt nichts, und hat auch nie etwas unternommen bzw. unternehmen lassen, was z.B. die Abgasmessverfahren auf der Straße angeht). -25%: die regierungsamtliche Schummelei geht weiter. Diesel-Fahrverbote werden auf die Zeit nach den Wahlen verschoben.
    6. Für die Renten besteht bis 2030 kein Handlungsbedarf. Das bedeutet, dass das Rentenniveau bis dahin um weitere 10% sinken wird.
    7. Die Griechen-Rettung wird die Deutschen nichts kosten! Laut dem in dieser Frage unverdächtigen Finanzstaatssekretär Jens Spahn werden diese Kosten aber tatsächlich rd. 100 Mrd EUR betragen! Und Schäuble hat die notwendigen Entscheidungen auf die Zeit nach der Wahl verschoben.
    8. Wahlkampffairness-Abkommen. Unter Aufsicht von Merkel erstellen und verbreiten die CDU-Schmutz-Dossier-Finken Grässle und Reul ihre Schmutz-Dossiers über Martin Schulz. Zum Dank für seine Drecksarbeit wird Reul zum neuen Innenminister von NRW ernannt.
    Dazu kommt, dass ich auf drei Gebieten der Kanzlerin absolut kein Vertrauen mehr schenken kann, egal was sie bisher dazu hat verlautbaren lassen bzw. noch verlautbaren lassen wird:
    – anlasslose Massenüberwachung durch Geheimdienste wie BND, BfV, NSA, …
    – angemessene Beteiligung von wirklich vermögenden Personen und Unternehmen an Staatsaufgaben
    – Antworten auf Forderungen von Trump ggü. Deutschland bis zur Beteiligung an einem von ihm leichtfertig herbeigeführten Krieg (zur Erinnerung: Merkel’s Position zum Irak-Krieg)

    Es sind Wahlkampfzeiten:
    https://youtu.be/dOa-fcp74uU

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.