papperts rüstet Filialnetz mit WLAN von MeinHotspot aus

Gäste-WLAN gehört heute zur Standardausstattung

Die Bäckerei papperts bietet Kunden bereits in 70 Fachgeschäften kostenfreies WLAN an Foto: MeinHotspot

Das mittelständische Bäckerei-Unternehmen papperts will die Kundenzufriedenheit weiter steigern und stattet immer mehr Filialen mit Kunden-WLAN von MeinHotspot aus. Bereits in 70 Fachgeschäften können Gäste das kostenfreie und rechtssichere WLAN nutzen, drei weitere sind noch in diesem Jahr und fünf für 2022 geplant. „Die erste Anlaufstelle für kostenlose WLAN-Hotspots sind Cafés. Gerade für Kunden, die ihre Pause bei uns verbringen oder geschäftlich zu tun haben, ist schnelles und stabiles Internet wichtig. So können sie im Web surfen, Streamingangebote nutzen oder auch an Videokonferenzen teilnehmen“, erklärt Manfred Klüber, Geschäftsführer des Familienunternehmens. „Gäste-WLAN gehört heute zur Standardausstattung in jedem Café.“

Mit WLAN Kundenzufriedenheit steigern

Ob Videokonferenzen, Streaming oder Online-Gaming: Unterwegs zu sein ohne schnelles Internet ist heute für die meisten Menschen kaum noch denkbar. Denn: Die Anwendungen verbrauchen immer mehr Daten, die selbst Verträge mit üppigem Datenvolumen irgendwann überfordern. Ist das mobile Datenvolumen verbraucht, sinkt die Surfgeschwindigkeit deutlich. Überdies: In Deutschland hat die Netzabdeckung in ländlichen Regionen teils noch sehr große Lücken. Umso wichtiger ist die Rolle von Cafés und Restaurants, die immer häufiger als WLAN-Oasen dienen und ihren Gästen mit professionellen Hotspots wie in den papperts-Filialen einen zusätzlichen Mehrwert bieten. „Die Zufriedenheit unserer Gäste steht an erster Stelle, darum legen wir einen besonderen Wert auf die Stabilität und die Geschwindigkeit des WLANs. Aber auch die Sicherheit der Geräte unserer Kunden und ihrer Daten liegt uns sehr am Herzen“, sagt Klüber.

Datensicherheit: Getrennte Systeme und eine starke Firewall

Bei der Wahl des Anbieters habe das Unternehmen deshalb einen besonderen Wert darauf gelegt, dass nicht nur das interne WLAN der Fachgeschäfte, über das die innerbetriebliche IT läuft, und das WLAN der Gäste voneinander getrennt, sondern auch die Nutzer untereinander vor Zugriffen geschützt sind. „Dafür sorgt unter anderem eine starke Firewall. So haben auch Viren oder Trojaner keine Chance“, erklärt Maximilian Pohl, Geschäftsführer von MeinHotspot. Diese Datensicherheit gewährleistet MeinHotspot, indem es mit Updates stets auf veränderte Bestimmungen und potenzielle Gefahren reagiert und notwendige Sicherheitsanpassungen vornimmt. Zudem garantiert der WLAN-Anbieter Unternehmen wie papperts, die ihren Kunden das kostenfreie WLAN zur Verfügung stellen, vollständige Rechtssicherheit, sollte ein Gast die Internetverbindung für illegale Aktivitäten missbrauchen. +++ pm

Hinweis: Dies ist eine kostenfreie Veröffentlichung einer Pressemitteilung.

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!