„Objekte des Monats“ in den Hünfelder Museen zu sehen

Von Fahrkarten bis Krokodilen

Fotos: privat

In den Hünfelder Museen gibt es im Sommer eine neue Aktion: Innerhalb der Reihe „MUstSEEN in Hünfeld“ werden ab sofort im Konrad-Zuse-Museum mit Stadt- und Kreisgeschichte, im Museum Modern Art, dem Bahnmuseum und der Friedlandstube „Objekte des Monats“ ausgestellt. Diese ausgewählten Ausstellungsstücke werden in den Museen besonders gekennzeichnet.

Im Museum Modern Art in Hünfeld ist aktuell die Ausstellung „Das Reine, das Leichte und andere Erzählungen“ vom gebürtigen Hünfelder Dennis Scholl aus Berlin zu sehen. Das „Objekt des Monats“ stammt allerdings von jemand anderem. Der Ausschnitt des Kunstwerkes von Matti Kujasalo (geboren 1946), einer der wichtigsten Konstruktivisten moderner finnischer Kunst, macht neugierig, das gesamte Kunstwerk zu sehen. Seit 1975 erstellt er seine systematischen Arbeiten meist in schwarz-weiß. Kujasalo legt seinen Kunstwerken ein genau definiertes System zu Grunde, welches an die Bildgröße und Form angepasst ist. Zu sehen ist das „Objekt des Monats“ im Museum Modern Art, Hersfelder Straße 25, zu den Öffnungszeiten: donnerstags bis sonntags von 15 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung.

Was macht das Krokodil aus Holz beim Sattler? Es scheint gefräßig zu sein, denn es kann sein Maul weit aufsperren. Doch was frisst es und wie hilft es in der Sattlerei? Wer die Antworten erfahren und sehen will, wie damit gearbeitet wurde, der schaut sich das „Objekt des Monats“ im Konrad-Zuse-Museum mit Stadt- und Kreisgeschichte (Kirchplatz 4-6) an und kann noch mehr über die Arbeiten in einer Sattlerei erfahren. Zu sehen ist das „Objekt des Monats“ zu den Öffnungszeiten: dienstags, mittwochs, freitags, samstags und sonntags von 15 bis 17 Uhr.

Im Bahnmuseum (Gartenstraße 5) gibt es im Juli einen Fahrkartenentwerter zu entdecken. Heute ist vieles bei der Bahn digital. Vor einigen Jahrzehnten sah das ganz anders aus. Mehr zu den einstigen Fahrkarten und dem nötigen Drucker verrät das „Objekt des Monats“ im Bahnmuseum. Geöffnet ist immer am ersten Sonntag im Monat von 16 bis 18 Uhr.

In der Friedlandstube (Ostlandring 10a, neben der Johann-Adam-Förster-Schule) steht im Juli Pater Franz Jomrich (1834-1920), Pfarrer in Neustadt/Tafelfichte, im Fokus. Informationen über ihn und sein Leben erhalten Interessierte dienstags zwischen 9 und 12 Uhr. +++ pm

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 06.10.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
962,1 ↑2151
Vogelsberg776,0 ↓820
Hersfeld
329,6 ↓396
Main-Kinzig716,7 ↑3035

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook