Nordhessen wird vorerst keine 5G-Modellregion

Bundesverkehrsministerium erteilt Plänen keinen Zuschlag

Hand in Hand in Sachen Breitbandausbau: Dr. Reinhard Kubat (Landrat Waldeck-Frankenberg), Dr. Michael Koch (Landrat Hersfeld-Rotenburg), BNG-Geschäftsführerin Kathrin Laurier, Uwe Schmidt (Landrat Kassel), Winfried Becker (Landrat Schwalm-Eder) und Stefan Reuß (Landrat Werra-Meißner) beim Breitbandgipfel in Bad Emstal Ende November.

Nordhessen wird zunächst nicht 5G-Modellregion. Wie Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer in einem Schreiben an Landrat Dr. Michael Koch mitgeteilt hat, wurde der entsprechende Antrag der Breitband Nordhessen GmbH (BNG) auf eine Konzeptförderung nicht bezuschlagt. Koch sagt: „Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat unsere Bewerbung für den 5G-Innovationswettbewerb leider nicht berücksichtigt. Damit wird eine Chance der Förderung von Spitzentechnologie im ländlichen Raum verpasst. Durch den erfolgreichen Abschluss des gemeinsamen Breitband-Ausbauprojekts sind aber beste Voraussetzungen für einen zukünftigen, noch schnelleren 5G-Mobilfunkstandard in ganz Nordhessen geschaffen worden.“

Als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der BNG betont Koch erneut die Relevanz einer flächendeckenden digitalen Infrastruktur auf hohem Niveau: „Der Bedarf an 5G ist unübersehbar – auch im ländlichen Raum. Wir müssen heimischen Unternehmen wie auch Privatpersonen sowie der Landwirtschaft die Möglichkeit geben, in Echtzeit via Internet kommunizieren zu können.“ Wegen des großen Interesses am 5G-Innovationswettbewerb beabsichtigt Verkehrsminister Scheuer aber, weitere Fördermöglichkeiten für die unberücksichtigt gebliebenen Projekte zu schaffen. „Zumindest hat der Minister dies in Aussicht gestellt“, erklärt der Landrat. Wie Bundesminister Scheuer schriftlich mitgeteilt hat, soll im Sommer 2020 eine 5G-Innovationskonferenz stattfinden. Auch Landrat Dr. Koch ist hierzu eingeladen.

Koch merkt an: „Obwohl wir mit unserem europaweit beachteten Breitbandausbau Maßstäbe gesetzt haben, wollen wir uns darauf nicht ausruhen. Die Aufnahme in eine 5G-Förderung wäre eine gute Gelegenheit für uns Nordhessen, den nächsten Schritt ins digitale Zeitalter zu gehen.“ In den weiteren Verhandlungen zum Netzausbau wäre ein Bekenntnis des Bundes zur Unterstützung des ländlichen Raums ein wichtiges Zeichen, sagt er. Der Kreistag des Landkreises Hersfeld-Rotenburg hatte die zu Beginn des Jahres 2019 initiierte Bewerbung Nordhessens als 5G-Modellregion ausdrücklich begrüßt und einen entsprechenden Antrag einstimmig verabschiedet. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!