NHW spendet Firmen-Laptops für Hausaufgabenbetreuung

Zehn ausgemusterte Firmen-Laptops an Schüler der Hausaufgabenbetreuung in Fulda Ziehers-Nord.

Romy Rath, Leiterin des NHW-Servicecenters Fulda, schickt die ausgemusterten Laptops auf die Reise - Sara Herchenröder vom AWO Stadtteilbüro Fulda Ziehers-Nord. Fotos: NHW / Karsten Socher.

Durch die Einschränkungen der Corona-Pandemie findet Präsenzunterricht an hessischen Schulen nur eingeschränkt oder gar nicht statt. Das belastet vor allem Kinder, die Unterstützung beim Lernen benötigen. Die Schulen versuchen, die Schüler über Online-Lernformate zu erreichen, für die sie jedoch die entsprechende technische Ausrüstung benötigen. Dadurch sind Schüler aus sozial schwachen Familien, die nicht über entsprechendes Equipment verfügen, oftmals doppelt benachteiligt. Um diese Kinder zu unterstützen, hat die NHW jetzt zehn gebrauchte Laptops aus dem Unternehmen sowie eine Spende in Höhe von 1.000 Euro an das AWO Stadtteilbüro im Fuldaer Stadtteil Ziehers-Nord geschickt. Hier bietet die AWO in Kooperation mit der NHW eine Hausaufgabenbetreuung an. Mit den Laptops sollen besonders gefährdete Schüler in Absprache mit den zuständigen Lehrern auch während der Corona-Pandemie unterstützt werden – etwa in Einzelbetreuung über Messenger- und Videoanwendungen. Das Projekt startet mit Schülern der Geschwister-Scholl-Schule in Ziehers-Nord. Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte I Wohnstadt (NHW) hat in den letzten Jahren bereits mehrfach nicht mehr genutzte Computer, Drucker oder Monitore aus dem Unternehmen für eine soziale Nachnutzung zur Verfügung gestellt, erklärt NHW-Geschäftsführer Dr. Constantin Westphal: „Nachhaltiges Handeln ist ein wichtiger Teil unserer Unternehmenskultur, daher freuen wir uns sehr, dass wir mit den Laptops einen sinnvollen Beitrag leisten können.“ +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!