Neuhof: Entsorgung des Gefahrguts verzögert sich weiter

Das Gefahrgut soll in der Nacht umgepumpt werden.

Das Gefahrgut soll noch in der Nacht umgepumpt werden. Fotos: weber/schmitt

Das hochgiftige Kühlmittel eines verunglückten Kesselwagens in Neuhof sollte eigentlich am Sonntag noch entsorgt werden. Doch die Aktion verzögert sich weiter. Etwa 600 Kilogramm Methylchlorid wollten Spezialisten noch am Sonntag aus dem havarierten Wagen in einen anderen Kesselwagen umpumpen. Doch die Ankunft des Wagens verzögerte sich; dieser soll nun erst gegen 23 Uhr eintreffen. Die Arbeiten könnten sich bis tief in die Nacht hinziehen, hieß es am Nachmittag.

Die momentane Sperrung des Bahnhofes Neuhof bleibt aus Sicherheitsgründen weiterhin bestehen. Eine aktuelle Bewertung hat ergeben, dass die Anwohner – in einem Umkreis von 300 Metern – nicht evakuiert werden müssen, sie sollten sich jedoch darauf einstellen.

Beeinträchtigungen für den Bahnverkehr: Der Bahnverkehr wurde aus Sicherheitsgründen geändert. Zur Zeit können keine Züge in Neuhof halten. Sämtliche Züge werden über die ICE-Strecke geleitet. Daher kann es zu geringen Verzögerungen kommen.

Schienenersatzverkehr eingerichtet: Für Reisende von und nach Neuhof wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Dieser wird an der Haltestelle Kolpingstraße in Betrieb genommen. Die Busse werden die Fahrgäste nach Flieden und nach Fulda fahren. Die erste Verbindung vom Bahnhof Flieden nach Neuhof ist um 13:45 Uhrgeplant. Vom Bahnhof Fulda nach Neuhof wird der erste Bus um 14.00 Uhr abfahren. Es gibt keinen festen Fahrplan. +++

Print Friendly, PDF & Email
Karaoke
24. August 2019 - ab 21:00 Uhr
Im Rhönblick Countrypub
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
Jetzt auch als BonifatiusEdition!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!