Neuer trägt bei WM „Kapitänsbinde gegen Diskriminierung“

Nationaltorwart Manuel Neuer wird bei der Fußball-WM in Katar eine „Kapitänsbinde gegen Diskriminierung“ tragen. Die Idee dafür sei in einer Arbeitsgruppe der UEFA entstanden, teilte der DFB am Mittwoch mit. Aufgrund der Arbeitsbedingungen auf den Baustellen der Stadien und dem Umgang des Gastgeberlandes mit den Menschenrechten gibt es seit langem Diskussionen um eine angemessene Reaktion der deutschen Nationalmannschaft. Neuer, der Kapitän der Nationalelf, will aus diesem Grund mit einer bunten Binde, die mit einem Herz und der Aufschrift „One Love“ bedruckt sein soll, die Spiele bestreiten. Die Kampagne ist eine gemeinsame Aktion der Nationalmannschaften aus England, den Niederlanden, Belgien, Schweiz, Wales, Frankreich, Dänemark, Norwegen, Schweden und Deutschland. „Ich bin stolz darauf, diese Botschaft gemeinsam mit meinen Kapitänskollegen aus anderen Nationen zu senden. Denn jede Stimme zählt“, so Neuer. Er wird die neue Kapitänsbinde er stmals in den Spielen der UEFA Nations League gegen Ungarn und England tragen. +++

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 02.10.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
780,5 ↓1745
Vogelsberg770,3 →814
Hersfeld
616,7 →741
Main-Kinzig569,4 ↓2411

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook