Neue Physikräume der Konrad-Duden-Schule in Bad Hersfeld eingeweiht

Fachräume für Naturwissenschaften für insgesamt 830.000 Euro vom Landkreis saniert

Stromblitze mit 5000 Volt, Nebelwolken aus flüssigem Stickstoff und ein selbstgebauter Feuerspucker – zur feierlichen Einweihung der neuen Physikräume zeigten die Schüler der Konrad-Duden-Schule in Bad Hersfeld, wofür sie die neugestalteten Räume künftig nutzen werden. In Anwesenheit des Kollegiums und Landrat Dr. Michael Koch lieferten die Schüler eine Präsentation, was Physik alles kann. „Bei meinem Vorschlag, eine Physikshow zu gestalten, waren die Schülerinnen und Schüler sofort mit großem Engagement dabei”, schilderte Lehrer Timo Schäfer.

In der Konrad-Duden-Schule in Bad Hersfeld sind kürzlich durch den Landkreis Hersfeld-Rotenburg die naturwissenschaftliche Fachräume komplett saniert und neu ausgestattet worden. „Angesichts des demographischen Wandels, der schon jetzt qualifizierten Nachwuchs für Forschung und Entwicklung in den MINT-Berufen fordert, sind gezielte Ausbildungen unerlässlich“, so Landrat Koch, als Dezernent für die Schulen im Landkreis zuständig.

MINT – das steht für ‚Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik‘. „Hier müssen wir in die Zukunft unserer Kinder investieren!“, so Koch. Die Kosten von rund 830.000 Euro trägt der Landkreis, der aktuell stark in die Ausstattung seiner Schulen investiert. Im Doppelhaushalt 2019/2020 sind für Schulsanierungen und Investitionen insgesamt 23,5 Millionen Euro eingeplant.
Die Biologie- und Chemieräume der KDS waren bereits zuvor saniert worden – jetzt war die Physik dran. Die Räume erhielten neue Böden und wurden technisch auf den neuesten Stand gebracht. Dazu gehören eine moderne Multimedia-Tafelanlage, ein Beamer und Labortische für den Unterricht. „Früher war Unterricht wie in der ‘Feuerzangenbowle'”, erinnerte Schulleiterin Susanne Hofmann: „Der Lehrer dozierte vom erhobenen Pult herab, die Schüler mussten auswendig lernen. Das ist heute zum Glück anders und die Möglichkeiten dieser neuen Unterrichtsräume kommen unmittelbar unseren Schülern zugute.”

Landrat Dr. Michael Koch erinnerte sich an seine eigene Schulzeit an der KDS: “Wir haben damals auch schon experimentiert, aber mit den Möglichkeiten heute ist das nicht vergleichbar.” Bereits seit 2010 bietet die KDS naturwissenschaftlich interessierten Schülerinnen und Schülern eine Forscherklasse an, die seither für die 5. und 6. Klassenstufen angeboten und mit Begeisterung und Interesse angenommen wird. Ältere Schüler können im Wahlunterricht Naturwissenschaften ihrem Forscherdrang nachgehen und experimentieren. Die Kulturschule KDS ist seit 2015 als MINT-freundliche Schule und seit 2017 als “Digitale Schule” in Verbindung mit dem MINT-Schwerpunkt zertifiziert. +++ pm

Print Friendly, PDF & Email
Highland Whiskytasting mit Jörg Menzenbach
2. Oktober 2019 von 19:30 bis 22:30
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
Jetzt auch als BonifatiusEdition!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!