Neue Pflegedienstleiterin nahm Arbeit im Altenpflegeheim St. Josef auf

Begrüßung zum Start mit Caritasdirektor Juch und Altenhilfe-Ressortleiterin Kristin Klinzing

Das Foto entstand nach der Kennlern-Runde vor dem Pflegeheim St. Josef und zeigt die Teilnehmer (v. li. Einrichtungsleiter Oliver Trousil, Nadine Schneider, Claudia Rumann, Kristin Klinzing und Dr. Markus Juch). 

Zu Beginn des neuen Jahres nahm Claudia Rumann als neue Pflegedienstleiterin ihren Dienst im Caritas-Altenpflegeheim St. Josef auf. Diözesan-Caritasdirektor Dr. Markus Juch sowie Altenhilfe-Ressortleiterin Kristin Klinzing, die zu einer „Begrüßungsrunde“ mit Claudia Rumann in die Pflegeeinrichtung gekommen waren, bezeichneten diese personelle Neubesetzung als einen wesentlichen „Baustein“, damit diese größte Caritas-Pflegeeinrichtung im Bistum Fulda weiterhin gut für die zukünftigen Herausforderungen gerüstet sei. Ebenfalls beim Auftakt-Gespräch mit dabei waren Einrichtungsleiter Oliver Trousil sowie die Qualitätsbeauftragte und bisherige kommissarische Pflegedienstleiterin Nadine Scheider. Caritasdirektor Juch hieß in seiner Begrüßung die neue Pflegedienstleiterin herzlich willkommen und wünschte ihr für die neue Tätigkeit alles erdenklich Gute und Gottes Segen. „Frau Rumann verfügt über langjährige Leitungserfahrung in unterschiedlichen Bereichen der Pflege und ergänzt sich somit hervorragend mit dem Team des Hauses“, erläuterte Ressortleiterin Klinzing.  +++

Coronadaten

Der durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 5,32 pro 100.000 Einwohner (24.06.2022). Eine Woche zuvor betrug der Wert 2,72 pro 100.000.
Letzte Aktualisierung: 26.06.2022, 06:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
813,8 ↑1815
Vogelsberg994,3→1049
Hersfeld
621,8 →748
Main-Kinzig662,8 ↑2795

Wir haben uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion zu deaktivieren. Das Verhältnis zwischen Nutzen und Aufwand hatte sich in letzter Zeit extrem verschlechtert. Wir danken allen, die hier kommentiert haben. Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.
Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

.