Nahles greift Juso-Kampagne an

Nahles wünscht sich anderes Öffentlichkeitsbild von sich

Andrea Nahles (SPD)
Andrea Nahles (SPD)

Berlin. Die designierte SPD-Chefin und Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles hat die Kampagne der Jusos gegen die Große Koalition scharf angegriffen. “Die Jusos argumentieren mit der Vergangenheit. Ich will nach vorne schauen”, sagte Nahles dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland”. “Bei einem Nein zur GroKo geben wir das Heft des Handelns aus der Hand.” Selbst bei einer Minderheitsregierung gebe es eine rechte Mehrheit im Parlament.

“In jeder einzelnen Frage müsste eine Mehrheit gefunden werden. Dass dabei am Ende mehr – oder überhaupt – sozialdemokratische Politik herauskommt als auf Grundlage des Koalitionsvertrags, kann niemand ernsthaft glauben”, sagte Nahles. Die Debatte der GroKo-Gegner laufe stark über Emotionen. “Ich empfehle, bei den Fakten zu bleiben”, sagte die designierte Parteivorsitzende. Nahles betonte, auch eine knappe Mehrheit bei der Mitgliederbefragung sei ausreichend. “Mehrheit ist Mehrheit”, sagte die SPD-Politikerin, “aber so knapp wird es nicht werden”.

Nahles wünscht sich anderes Öffentlichkeitsbild von sich

Die designierte SPD-Chefin Andrea Nahles sieht Vorurteile bei der öffentlichen Bewertung ihrer Person. “Manche Bilder von mir scheinen eingefroren zu sein. Es wäre schön, wenn mancher Kritiker noch ein zweites Mal hinschauen würde”, sagte Nahles dem RND. “Viele sehen mich noch immer als Juso-Vorsitzende, obwohl dort bereits mein siebter Nachfolger im Amt ist.” Trotzdem sorge sie sich nicht um ihre niedrigen Persönlichkeitswerte. “Es geht nicht um einen Beliebtheits-Wettbewerb. Ich kandidiere für den Parteivorsitz der SPD und für inhaltliche Erneuerung”, sagte Nahles dem RND.

Print Friendly, PDF & Email
Teeling Pot Still Release Germany
Donnerstag, 18. Juli 2019 von 18:00 bis 22:00

Rhönblick - Landhotel, Restaurant & Countrypub
Entdecke die
Calciumpower
in Dir.
DER SCHATZ DER RHÖN.
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!
Eintritt frei!
hier werden alle
fragen ausführlich
beantwortet
bildungsmesse, fulda
16. + 17. Juni 2019 im Kongresszentrum Fulda
Die eigene Zukunft gestalten - hier fängt es an!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

2 Kommentare

  1. In den kommenden Monaten werden wir erfahren was v/d SPD uebrigbleibt.
    In Deutschland ist vieles falschgelaufen unter Regierungen woran auch die SPD beteiligt war.
    1.Ungleichheit im Einkommen
    2.Rentner die nicht vom Renten leben koennen
    3.Deutsche Ballungszentren sind verschmutzt,lebensgefaehrlich sich dort aufzuhalten.
    4.Atomkriegsgefahr durch deutsche+USA Truppen an russischen Grenzen
    5.Fluechtlinge ueberrennen die EU durch die deutsche Aussenpolitik
    6.Terror in deutschen Staedten durch falsche Aussenpolitik.
    7.Buerger aechzen unter immensen Steuer+Abgabenlast,Konzerne+Reiche zahlen nichts und parken ihr Geld rund um den Globus in Steueroasen.
    Deshalb ist es unverstaendlich das die SPD statt an diesen Problemen zu arbeiten sich wieder mit der Union verbindet.Labour in England macht es vor,aber anscheinend hat die SPD-Elite nichts davon verstanden,sie werden die Partei in den Ruin fahren.

  2. Nur SPD Mitglieder koennen den NATO-Bewaffnungswahn stoppen. Wenn die SPD-Mitglieder die GROKO nicht stoppen schlafwandelt Deutschland in einen grossen Weltkrieg wobei unvermeidlich Atombomben in Europa zum Einsatz kommen.Auf der Sicherheitskonferenz Muenchen 2018 hat man einen kleinen Vorgeschmack darauf bekommen

Demokratie braucht Teilhabe!